Lockdown für iOS: App für Zwei-Faktor-Authen­ti­fi­zierung ist wieder da und erhält größeres Update

Am 11.04.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:41 Minuten

lockdown-1-5-ios

Vor etlichen Monaten habe ich mit Lockdown meinen persön­lichen Favoriten unter den OTP-Generator-Apps für iOS vorge­stellt. Blöde Sache: Kurz nach meinem Artikel gab es scheinbar ein Update auf die Version 1.0.1, die aller­dings bevor ich diese auf dem Schirm hatte von den Entwicklern zurück­ge­zogen worden ist, sodass Lockdown ein paar Tage lang nicht mehr im App Store vorzu­finden war. Problem: Beim Update beschwerten sich einige Nutzer darüber, dass ihre Codes verschwunden waren – sollte natürlich nicht passieren. 

Eigentlich peinlich: Bereits zur Bugfix-Version 1.0.2 wollte ich schon über die Rückkehr schreiben, ein paar Minuten vorher aber wurde auch diese Version wieder entfernt. WTF? Nun aber ist Lockdown nach langer, langer Abwesenheit wieder zurück im App Store und hat eine neue Version 1.5 im Gepäck, dass einige Neuerungen mit sich bringt – viele dieser sind bereits in der entfernten Version 1.0.3 enthalten gewesen, die aber sicherlich nur ein paar Nutzer instal­liert hatten. 

So ist Lockdown nun auch an die größeren Displays des iPhone 6 und 6 Plus angepasst, außerdem lässt sich die App nun auch mittels eines Passcode bezie­hungs­weise Touch ID schützen. Des Weiteren gibt es einen völlig neu geschrie­benen Cloud-Sync, über den seine Codes gesichert werden können, Accounts lassen sich nun auch archi­vieren statt Löschen und neben einem Namen für den Dienst oder die Seite selbst kann man zusätzlich auch einen Account-Namen eingeben, was sinnvoll ist, wenn ihr zum Beispiel zwei Dropbox-Accounts in der App verwalten wollt. 

Zu guter Letzt gibt es dann auch eine eigene App für die Apple Watch – sofern sich jemand schon eine bestellt haben sollte. Weiteres Feintuning: Es gibt neue Icons für Dropbox, Evernote, WordPress und Tumblr, des Weiteren lassen sich Codes nun auch über einen einfachen Tap auf den entspre­chenden Eintrag in die Zwischen­ablage von iOS kopieren, die App lässt sich mittels URL Scheme „lockdown://open“ öffnen und es wurde eine Animation beim Aktua­li­sieren von Codes eingebaut. 

Insgesamt ein recht nettes Update, welches durch das Verschwinden aus dem App Store mehr Neuerungen mit sich bringt, als das reine Changelog der Version 1.5. Wollen wir nun einmal hoffen, dass Lockdown nun mal im App Store bleibt und nicht wieder entfernt wird – denn wie gesagt gefällt mir Lockdown richtig gut und vor allem bin ich mal auf die angekün­digte Mac-App gespannt, die ebenfalls „in Kürze“ veröf­fent­licht werden soll.