Locko: Passwort-Manager der ForkLift-Macher in neuem Gewand und mit 1Password-Import

Marcel Am 13.04.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:37 Minuten

locko-11-neu

Neben dem Platzhirsch 1Password gibt es auf dem Mac noch einen weiteren sehr vielversprechenden Passwort-Manager namens Locko. Dieser stammt aus dem Hause des beliebten Finder-Ersatzes ForkLift und konnte bereits Ende November überzeugen – alleine die rund 30 Euro Preisunterschied zu 1Password dürften für viele das „Killerargument“ sein, funktionell ist man fast auf gleicher Höhe. Nun ist vor wenigen Tagen Version 1.1 des Passwortmanagers erschienen und damit haben eine ganze Reihe an neuen Funktionen Einzug gefunden, die man bis dato vermisst hat. Alles voran hat man einmal eine völlig neue Oberfläche erschaffen, die nun wesentlich flacher daherkommt und dabei ein klein wenig an iOS 7 erinnert. Hier einmal die Hauptoberfläche im Vergleich:

Der neuen Optik wegen hat man natürlich auch die passenden Browser-Erweiterungen für Safari, Chrome, Firefox und Opera entsprechend angepasst, auch diese sehen nun richtig schick aus:

locko-11-erweiterungen

Die aber meiner Meinung nach wichtigste Funktion die die Möglichkeit, seine bestehende 1Password-Datenbank in Locko zu importieren – immerhin dürfte es zahlreiche Nutzer geben, die vielleicht wechseln würden, aber keine Lust haben, sämtliche Daten erneut einzugeben. Dazu müsst ihr im ersten Schritt eure 1Password-Datenbank über den Menüpunkt „Ablage -> Exportieren -> Alle Objekte“ exportieren und könnt diese exportierten Daten dann über „Ablage -> Importieren“ einfach in Locko importieren.

locko-11-import

Außerdem neu ist eine Übersicht über den Passwortverlauf, die Datenbank kann in jedem beliebigen Dropbox-Ordner gelegt werden und die Datenbank kann im JSON-Format exportiert werden. Ebenso läuft Locko nun auch in einer „Sandbox“, immerhin ist auf der Hauptseite der App bereits eine Version für den Mac App Store inklusive iCloud-Sync angekündigt – und auch eine Version für iOS soll bald noch aufschlagen.

Gefällt mir persönlich vor allem optisch schon besser als 1Password, aber auch hier soll es bald ein größeres Update zumindest für iOS geben und der Vorteil von 1Password wäre eben, dass man auch mittels Android- und Windows-Phone-App auf die Datenbank zugreifen kann. Wer eine derartige Multiplattform-Lösung aber nicht benötigt, der sollte sich zumindest die Testversion von Locko durchaus einmal anschauen – kostet im Shop der Entwickler 19,95 US-Dollar (also etwa 15 Euro), 1Password schlägt bekanntlich mit regulären 45 Euro zu Buche. Ein gewaltiger Unterschied…

Zur Projektseite von Locko inklusive Testdownload

Locko - password manager and file vault
Locko - password manager and file vault
Entwickler: BinaryNights
Preis: Kostenlos

Quelle Locko via aptgetupdate

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sabrent USB HUB - 4-Port USB 3.0 Hub für iMac (2012 und später) Schlanker einteiliger-Unibody (HB-IMCU)
  • Neu ab EUR 24,99
  • Auf Amazon kaufen*