Mac App Store ebenfalls vom In-App-Hack betroffen

Marcel Am 22.07.2012 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:34 Minuten

Vor gut einer Woche wurde bekannt, dass man mittels kleinem Hack, „in-app proxy“ genannt, In-App-Käufe unter iOS kostenlos ergaunern kann. Nachteil der Methode: Ihr schickt sämtliche Daten eueres Accounts und eures Gerätes unverschlüsselt an die russischen Cracker. Nun wurde aber bekannt, dass nicht nur der iOS-App-Store betroffen ist, sondern auch der Mac App Store.

Das Ganze ist jedoch keine Sicherheitslücke von iOS beziehungsweise Mac OS X, sondern basiert alleine auf der Methode, wie In-App-Käufe authentifiziert werden. Apple stellt Entwicklern hierbei eine sichere Methode zur Auswahl, bei der die bekannten Hacks nicht laufen, doch nicht alle Entwickler halten sich daran – der Grund, wieso es nicht mit jeder App funktioniert. Ich bin mal gespannt, ob Apple die Sache aussitzen wird oder aber eine generelle Sicherung einführen wird. Immerhin verlieren sie damit auch noch etwas Umsatz… (via)

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sabrent USB HUB Premium 3 Port Aluminium USB 3.0 Hub mit Multi-In-1 Kartenleser (30 cm Kabel) für iMac, MacBook, MacBook Pro, MacBook Air, Mac Mini, oder jeder PC (HB-MACR)
  • Neu ab EUR 18,99
  • Auf Amazon kaufen*