Mac-Kurztipp: Dialogfenster per Tastatur bedienen

Marcel Am 12.03.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:35 Minuten

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die man an dem Betriebssystem seiner Wahl als nervig empfindet und die man mit einer kleinen Einstellung beseitigen könnte – nur leider sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäume nicht. Dies ist zum Beispiel bei Dialogboxen und anderen Popups der Fall. Bei diesen muss in der Regel zur Maus gegriffen werden, denn macOS bietet keine einheitliche Tastatur-Steuerung von Dialogboxen und Co. Manchmal reicht es aus, einen Buchstaben auf der Tastatur zu drücken, um eine bestimmte Schaltfläche in einem Popup auszulösen; ein Beispiel hierzu ist der Löschen-Dialog in iTunes, bei dem ein Druck auf „I“ die Schaltfläche „In den Papierkorb bewegen“ ausführt. Manche Dialogboxen heben auch eine Schaltfläche blau hervor, die sich dann per Enter auslösen lässt und wiederum andere reagieren einfach auf gar nichts, Finder-Dialoge lassen Grüßen…

Wer noch recht frisch von Windows zu macOS übergewechselt ist der kann sicherlich selbst ein Lied davon singen – mit dem typischen CMD+Q fürs @-Zeichen auf Platz 1 der Wechsler-Probleme. Aber es gibt eine Lösung und diese ist gar nicht so weit weg. Man benötigt weder einen Terminal-Befehl, noch irgendwelche Tools von Drittentwicklern. Vielmehr muss man lediglich die Systemeinstellungen aufrufen und dort in die Tastatur-Einstellung springen. Nun wechselt ihr in den Reiter „Kurzbefehle“ und schon wird euch die entsprechende Option angeboten, direkt vom System. Hier müsst ihr nämlich nur das Häkchen bei der Option „Alle Steuerungen“ setzen und schon könnt ihr sämtliche Schaltflächen und Objekte in einer Dialogbox auswählen:

Mit der Tabulator-Taste könnt ihr wie unter Windows der Reihe zwischen allen Buttons und Feldern springen, mit Shift+Tab wählt ihr das vorherige Elemente aus. Das aktuell ausgewählte Element wird euch anhand einer blauen Umrandung angezeigt, die dazugehörige Aktion könnt ihr mit der Leertaste auslösen. Dies kann zum Beispiel das Drücken eines Buttons sein, Umschalten einer Checkbox und dergleichen. Hinweis: Die blauen Standard-Schaltflächen werden weiterhin per Enter-Taste ausgelöst, wie beispielsweise in der Bestätigung zum Ausschalten eures Mac. Hat man dies aber im Hinterkopf, klappt die Tastatursteuerung von Dialogboxen sehr gut. Man muss eben nur wissen, dass es diese kleine Option gibt. Für langjährige Mac-Nutzer wohl ein alter Hut, aber vielleicht hilft es ja dem ein oder andere Neu-Wechsler von euch weiter…

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

1 Kommentare vorhanden

Tja, auch als IT-affiner Mac Nutzer kann man nach vielen Jahren noch was dazulernen. Es war mir immer unverständlich, wieso ich für die Dialoge immer zum Trackpad greifen musste.

Eine OS Option die eigentlich standardmäßig an sein sollte. Danke für den hilfreichen Tip!

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu MartinAbbrechen

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.