Mac-Kurztipp: eigenen System-Warnton erstellen und festlegen

Lesezeit etwa 1:59 Minuten
mac-os-x-custom-sounds

Wie sicherlich jeder Mac-Nutzer bemerkt haben wird, gibt OS X einen kurzen Warnton aus, wenn zum Beispiel Dialog­boxen, Fehler­mel­dungen oder andere Nutzer­inte­gra­tionen statt­finden. Von Haus aus bietet OS X ein, zwei Hände voll Warntöne mit, die sich bekanntlich in den Einstel­lungen unter „Töne → Warntöne“ wechseln lassen. Aller­dings ist es auch recht einfach und ohne tiefe Eingriffe ins System oder zusätz­liche Software möglich, eigene Warntöne erstellen und nutzen zu können. 

Dazu wird natürlich zuerst einmal der gewünschte Warnton benötigt – in welchem Format, ist erst einmal neben­sächlich. Ihr könnt auch eine beliebige Mp3-Datei nutzen, aller­dings gibt es hier zwei Einschrän­kungen: Erstens lassen sich maximal Audio-Dateien mit 30 Sekunden Länge nutzen, zweitens dürfte auch das noch zu lang sein, immerhin möchte man nicht bei jedem Warnton einen 30-sekün­digen Song hören. Aber kurze Ausschnitte oder fertige Warntöne im MP3-Format (oder anderen Formaten) sind möglich, sodass ich an dieser Stelle beginne. 

Kurz notiert: Ihr könnt natürlich auch einen eigenen Warnton aufnehmen, indem ihr in QuickTime über das Menü „Ablage“ eine neue Audio­auf­nahme startet, das gewünschte Geräusch macht und die Aufnahme beendet. Solltet ihr eine eigene MP3-Datei nutzen, so öffnet ihr auch diese zuerst einmal in QuickTime. Beiden Schritten gemein ist das Kürzen der Audio-Spur, was ihr über den Menüpunkt „Bearbeiten → Kürzen…“ machen könnt. Start­po­sition festlegen, Endpo­sition festlegen, fertig. Habt ihr einen bereits fertigen Warnton, könnt ihr das Kürzen aber natürlich überspringen. 

Habt ihr euren indivi­du­ellen Warnton nun auf die passende Länge gekürzt, könnt ihr die Audio-Datei nun expor­tieren. Dazu ruft ihr den Menüpunkt „Ablage → Expor­tieren“ aus und wählt dort den Punkt „Nur Audio“. Vergebt einen einiger­maßen sinnvollen Datei­namen und speichert die Datei nun an einem zugäng­lichen Ort (zum Beispiel auf dem Desktop). Im nächsten Schritt müsst ihr die Datei unbennenn und die Datei­endung „m4a“ durch „aif“ ersetzen – OS X fragt zwar nochmals nach, ob ihr euch ganz sicher seid, könnt ihr aber einfach bestä­tigen.

Der letzte Schritt ist ebenso simpel, wie der vorher­ge­hende Rest: Öffnet in der Menüleiste des Finders den Punkt „Gehe zu → Gehe zum Ordner“ oder drückt einfach den Shortcut Shift + CMD + G und gebt in das aufpop­pende Fenster den Ordner „~/Library/Sounds/“ ein. Der Rest dürfte dann völlig selbst­er­klärend sein: euren Warnton in den besagten Ordner verschieben, die System­ein­stel­lungen öffnen und den gewünschten Ton auswählen. Wie gesagt solltet ihr eben darauf achten, dass der Ton wie auch die Apple’schen Originale maximal 1 bis 2 Sekunden lang ist, alles andere ist mehr als nervig.

mac-os-x-custom-sounds-5

via OS X Daily