Mac OS X: PDF-Dokumente ohne Zusatz-Tools mit Hausmitteln unter­schreiben

Am 20.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:13 Minuten

macosxvorschauunterschriften

Zuletzt habe ich mit Autograph eine kleine Mac-App vorge­stellt, mit der ihr eure Unter­schrift über das Magic Trackpad oder dem Touchpad in eurem MacBook direkt in nahezu jegliche Dateien und Editoren bringen könnt. Wer jedoch nur ab und an mal ein paar PDF-Dokumente digital ausfüllen und auch unter­schreiben möchte, der bekommt in der Vorschau-App von OS X die Möglichkeit direkt von Haus aus auf den Rechner geliefert – mit Yosemite hat man diese Funktion nochmals etwas ausgebaut und verbessert. Hier einmal ein kurzer Workflow, wie ihr eure PDF-Dokumente mittels der OS-X-eigenen Vorschau-App digital unter­zeichnen könnt. 

Zuerst einmal öffnen wir dazu unsere gewünschte PDF-Datei in der Vorschau-App und wählen dann den Menüpunkt „Werkzeuge → Anmerken → Signatur → Unter­schriften verwalten“ (1). Alter­nativ dazu können wir auch auf das markierte Icon in der Toolbar drücken (a) und bekommen dann ebenfalls die Signatur-Funktion in einer weiteren Toolbar angezeigt (b).

yosemite-vorschau-unterschreiben-1

Nun bekommen wir ein neues Dialog-Fenster zu sehen und bekommen zwei unter­schied­liche Methoden angeboten, wie wir unsere Unter­schrift in das Dokument einfügen können. Mit Yosemite neu ist die Eingabe per Touch- und Trackpad: Wir drücken also auf den entspre­chenden Button und geben dann unsere Unter­schrift auf dem Touchpad ein, OS X erkennt diese Bewegungen und zeichnet dementspre­chend eure Unter­schrift ab. Funktio­niert recht gut, erfordert aber unter Umständen ein paar Versuche bis man den richtigen Dreh raus hat und die Unter­schrift eurer Variante mit Papier und Stift wirklich nahe kommt. 

Die zweite Möglichkeit: Ihr nehmt ein weißes Blatt Papier, unter­schreibt dort mit einem schwarzen Stift und haltet dieses in die Kamera – auch dies funktio­niert sehr gut, hierbei gilt jedoch: Je besser der Kontrast, umso besser das Ergebnis. Ich persönlich würde aber Möglichkeit Nummer 1 bevor­zugen, denn das Ziel des ganzen ist ja, möglichst wenig Papier nutzen zu müssen, wenngleich man es immer nur einmal machen muss, da die Unter­schrift natürlich gespei­chert wird. 

Habt ihr eure Unter­schriften erstellt – möglich wäre ja auch euer kompletter Name und eure Paraphe – so geht es zurück ins PDF-Dokument. Nun könnt ihr wieder die oben aufge­führten Menüpunkte aufrufen und bekommt dort nicht nur den Punkt „Unter­schriften verwalten“ angezeigt, sondern eben auch eure einge­fügten Unter­schriften in einer Miniatur-Ansicht. Klappt wie gesagt auch über den Menüpunkt „Werkzeuge“, ich persönlich bevorzuge aller­dings den erwähnten Weg über den Toolbar-Button, denn über den Signatur-Button könnt ihr fehler­hafte oder nicht mehr benötigte Unter­schriften auch schnell und einfach wieder löschen. 

yosemite-vorschau-unterschreiben-7

Habt ihr eure Unter­schrift dann in das Dokument eingefügt, könnt ihr diese Grafik dann per Drag’n’Drop frei in diesem positio­nieren und in der Größe verändern, ganz easy going. Der Vorteil hierbei ist natürlich, dass die Funktion von Haus aus in Yosemite integriert ist und keine weitere Software benötigt wird und die erstellten Unter­schriften auch dauerhaft gespei­chert werden. Der Nachteil ist aller­dings, dass es wie gesagt nur mit PDF-Dokumenten funktio­niert. Die vorge­stellte kosten­pflichtige Autograph-App hingegen kann eure Unter­schrift auch in Word, Pages, Gmail und Co. einfügen, was die Sache wieder inter­essant macht und von mir auch weiterhin favori­siert wird. 

yosemite-vorschau-unterschreiben-8

Danke Lukas