Mac OS X: Verschiedene Produk­ti­vitäts-App um 50% reduziert, u.a. 1Password, Things, Magnet, Copied, Clear & mehr

Am 20.01.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:21 Minuten

masmba

Im Mac App Store gibt es aktuell eine ganze Reihe an verschie­densten Produk­ti­vitäts-Apps, die es für rund die Hälfte des regulären Preises gibt. Durch­schauen lohnt sich.

1Password: Trotz Alter­na­tiven sicherlich der am weitesten verbreitete Password-Manager, muss man, so denke ich, eigentlich gar nicht mehr viel zu sagen. Aktuell gibt es die Version im Mac App Store für 24,99 Euro – wer 1Password also jemals zum Normal­preis gekauft hat, ist eigentlich doof.

Preis: 49,99 € 64,99 €

Affinity Designer: Vektor­ba­siertes Grafik- und Zeichen­pro­gramm für den Mac, das in direkter Konkurrenz zum Platz­hirsch Adobe Illus­trator steht und sich durchaus als ausge­wachsene Alter­native positio­nieren kann. 

Preis: 49,99 € 49,99 €

Calcbot: Sehr umfang­reicher und schick umgesetzter Taschen­rechner der Tweetbot-Entwickler. Kann nicht nur einfache Rechnungen durch­führen, sondern auch als Converter genutzt werden, noch dazu gibt es einen iCloud-Sync mit der iOS-App. → Zu meinem Review

Clear: Simple Aufga­ben­ver­waltung für OS X und iOS, natürlich mit Sync. Im Gegensatz zu vielen Alter­na­tiven setzt Clear auf eine gewisse Schlichtheit, denn Optionen wie Teilen und Kolla­bo­ra­tionen sucht man hier vergeblich. Dennoch eine der gelun­gensten Apps. 

Copied: Für den Mac gibt es etliche Clipboard-Manager, Copied aber hat es sich zur Aufgabe gemacht, eure Zwischen­ablage zwischen OS X und iOS synchron zu halten. Die Mac-App ist dabei etwas rudimen­tärer als die sehr gut gemachte iOS-App, letztere ist dauerhaft kostenlos. → Zu meinem Review

Preis: 7,99 € 7,99 €

DaisyDisk: Analy­siert euren Festplat­ten­speicher und zeigt euch an, welche Ordner und Dateien wie viel Speicher­platz verbrauchen. So lassen sich nicht mehr benötigte Speicher­fresser löschen oder auf eine externe Platte (oder der Cloud) auslagern. 

Preis: 9,99 € 9,99 €

iTranslate: Kleine, aber feine Übersetzer-App für die Menübar eures Macs, die nicht nur einzelne Wörter, sondern auch ganze Sätze und Absätze in über 80 verschiedene Sprachen übersetzen kann. Die komfor­ta­blere Alter­native zu Google Translate im Browser. → Zu meinem Review

Magnet: Wer mit dem Fenster-Management von OS X nicht gänzlich zufrieden ist, der bekommt mit Magnet eine Art „AeroSnap“ für den Mac an die Hand: Fenster an den gewünschten Bildschirmrand ziehen, schon wird das Fenster auf die Fläche vergrößert. Mein Favorit. 

Preis: 4,99 € 0,99 €

Notability: Umfang­reiche Notiz-App, die sich nicht nur auf einfache Textno­tizen besteht, sondern diese auch mit Skizzen, Audio­no­tizen und Fotos versehen kann. Gerade in Kombi­nation mit den Apps für iPhone und iPad eine äußerst praktische Geschichte. 

Preis: 5,99 € 9,99 €

PCalc: Wie auch Calcbot ein sehr umfang­reicher Mac-Taschen­rechner. Bietet nicht nur viele Rechen­funk­tionen und Anpas­sungs­mög­lich­keiten, sondern auch viele Zusatz­fea­tures wie kommen­tierte Berech­nungen und dergleichen. 

Preis: 9,99 € 9,99 €

Things: Wie auch bei Clear handelt es sich bei Things um eine ToDo-App, die aber wesentlich funkti­ons­reicher daher­kommt und ganze Projekte verwalten kann. Mit regulären 49,99 Euro (plus rund 25 Euro für die iOS-Apps) leider auch sehr hochpreisig. 

Preis: 49,99 € 49,99 €

Yoink: Hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Arbeiten mit Drag’n’Drop zu verbessern und produk­tiver zu gestalten. Bietet quasi eine temporäre Ablage­fläche für Dateien an, gerade für das Arbeiten mit mehreren Schreib­ti­schen. → Zu meinem Review