OS X: Trans­parenz-Effekt für Fenster, Dock, Menüleiste und Co. deakti­vieren

Am 11.01.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:00 Minuten

mac-os-x-transparenz-deaktivieren

Mit OS X 10.10 Yosemite hat Apple seinem Desktop-Betriebs­system ein lang erwar­tetes Makeover spendiert, mit dem unter anderem die von iOS bekannten Trans­parenz-Effekte Einzug auf den Desktop gefunden haben. So lassen verschiedene Interface-Elemente wie zum Beispiel die Menüleiste, das Dock, die Benach­rich­ti­gungs­leiste und auch Fenster den Hinter­grund mehr oder weniger stark durch­scheinen. Das Dock und die Seiten­leiste im Finder mehr, die Menübar und Fenster­rahmen weniger – letztere passen sich nur leicht an die Hinter­grund­farbe an. Gefällt mir persönlich gut, wiederum andere mögen diese Trans­parenz aber nicht – auch Aero Glass von Windows kam nicht bei allen durchweg positiv an. 

Aber: Die Trans­parenz von OS X lässt sich auf Wunsch auch deakti­vieren. Leider findet man die entspre­chende Option an einer etwas anderen Stelle, als man es erwarten würde – zumindest ich für meinen Teil fände eine Zuordnung zu den „Erscheinungsbild“-Optionen für angebrachter. Statt­dessen findet man die entspre­chende Checkbox unter „System­ein­stel­lungen → Bedie­nungs­hilfen → Anzeige„. Hier müsst ihr bei „Trans­parenz reduzieren“ den Haken setzen und schon verlieren Fenster, Menübar, Dock und Co. ihre Trans­parenz. Falls ihr also kein Fan der Luminanz seid, wisst ihr nun, wo ihr die entspre­chende Option findet. Außerdem soll die Perfor­mance von älteren Geräten mit Yosemite und El Capitan verbessert werden – ob es stimmt, kann ich aller­dings nicht bestä­tigen.

mac-os-x-transparenz-deaktivieren-1

via OS X Daily