MacOS: QBlocker erfordert Bestä­tigung beim Beenden von Apps via Shortcut

Am 04.08.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:51 Minuten

qblocker-mac-osx-1

CMD + Q. Gerade Nutzer, die von Windows auf den Mac wechseln, kennen das Problem: Da will man kurz eine Mail-Adresse eingeben und zack, ist die App geschlossen. Denn bekanntlich schließt CMD + Q beim einma­ligen Druck die aktuell geöffnete App, wird aber gerne mal von Neulingen mit AltGr + Q verwechselt. Aber auch als langjäh­riger Mac-Nutzer schließe ich schonmal verse­hentlich Anwen­dungen, weil die Gedanken irgendwie gerade nicht ganz da sind oder ein typischer Vertipper – zum Glück fragt WordPress in Safari nach, ob man die Seite wirklich verlassen möchte.

Google hat seinem Chrome-Browser dabei eine sehr praktische Funktion spendiert, denn auch hier lässt sich die Anwendung mittels CMD + Q schließen, aller­dings erst nach einem wieder­holten Drücken. Lange Rede, kurzer Sinn: eine ähnliche Funktion bietet auch die App QBlocker. Der einzige Unter­schied: funktio­niert mit jeder belie­bigen Mac-App. Drückt ihr also bei gestar­tetem QBlocker CMD + Q, so erhaltet ihr eine Meldung auf dem Bildschirm und erst das weitere gedrückt halten (etwa eine Sekunde) beendet die App dann wirklich. Durchaus eine praktische Sache, die Apple so gerne ins System integrieren darf.

QBlocker herun­ter­laden

via Product Hunt