Mac: Rocket bringt geöffnete Apps und das Dock auf die Touch Bar

Lesezeit etwa 1:12 Minuten
rocket-macos-macbook-pro-dock-touch-bar

Zuletzt habe ich mit dem TouchS­witcher ein kleines Tool für freudige Besitzer eines der neuen MacBook Pro mit Touch Bar präsen­tiert, mit dem sich die Touch Bar auch als App-Switcher nutzen lässt – eigentlich schade, dass Apple nicht selbst auf die Idee gekommen ist. Die App Rocket nimmt dieses Prinzip ebenfalls auf, geht aller­dings noch einen Schritt weiter und ermög­licht nicht nur das Wechseln zwischen bereits geöff­neten Programmen, sondern proji­ziert auf Wunsch auch euer Dock mitsamt den dortigen Icons auf das kleine OLED-Displays der MacBooks. 

Einmal mithilfe des Tastatur-Shortcuts CMD + < aktiviert, zeigt Rocket zunächst die zuletzt genutzten, bezie­hungs­weise die geöff­neten Anwen­dungen, mitsamt der dazuge­hö­rigen Icons ein. Per weiteren Tap auf das angezeigte Dock-Symbol ganz links in der Leiste wird wiederum euer Dock 1:1 auf der Touch Bar abgebildet, inklusive einer farblichen Hinter­legung der geöff­neten Apps – wobei es etwas schade ist, dass kein Benach­rich­ti­gungs­zähler angezeigt wird. Rocket bietet somit nicht nur die Möglichkeit zwischen bereits geöff­neten Anwen­dungen zu wechseln, sondern auch neue Apps zu starten. 

Im Vergleich zum TouchS­witcher gibt es nur einen kleinen Unter­schied: denn anders als TouchS­witcher nistet sich Rocket nicht in den Control Strip auf der Touch Bar ein, sondern lässt sich lediglich mit besagtem Shortcut aktivieren. Wäre sicherlich noch eine Optimie­rungs­mög­lichkeit, aller­dings muss man eben auch bedenken, dass sich Rocket derzeit nur als Beta zur Verfügung steht und sich somit noch das ein oder andere ändern kann. Ist jeden­falls bereits jetzt eine nette Möglichkeit, noch ein wenig Platz zu sparen – immerhin lässt sich das Dock so vom Desktop ausblenden. 

Rocket für macOS herun­ter­laden

via 9to5mac