MacID entsperrt den Mac per TouchID und Trackpad, sperrt euren Mac bei Verlassen

Am 21.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:27 Minuten

macid-header

MacID ermög­licht euch die Entsperrung eures Macs bei TouchID oder per Klopf­muster auf dem Touch- und Trackpad, sowie das Sperren eures Gerätes bei Verlassen eures Arbeits­platzes.

Jede Wette, dass Apple in der kommenden MacBook-Genera­tionen auch einen TouchID-Sensor verbaut – zumindest wäre es ein logischer Schritt und sicherlich keine schlechte Sache. Bis es aber so weit ist muss man sich mit Apps von freien Entwicklern behelfen, sofern man seinen Mac mittels TouchID entsperren möchte. Davon gab es in der Vergan­genheit bereits ein paar, die aber bislang nicht wirklich überzeugt hatten, da die notwen­digen Schritte zur Entsperrung einfach zu groß waren. Anders hingegen macht es die App MacID, eine Duo-Lösung bestehend aus einer App für’s iPhone und passender Kompagnon-App für den Mac. Dabei solltet ihr aber bedenken: Die Lösung funktio­niert dank notwen­diger Bluetooth 4.0 LE Kompa­ti­bi­lität mindestens ein iPhone 4S oder neuer, ebenso solltet ihr darauf achten, dass auch euer Mac unter­stützt wird – eine Auflistung der funktio­nie­renden Genera­tionen findet ihr auf dieser Seite vor.

Habt ihr dann die iPhone-mit der Mac-App gekoppelt – was binnen weniger Sekunden erledigt ist – werdet ihr aufge­fordert das Passwort eures Macs einzu­geben. Dieses wird natürlich nur lokal auf dem Mac gespei­chert und mittels AES256 verschlüsselt, was eine ausrei­chende Sicher­heits­stufe darstellen dürfte. Ist alles erledigt, könnt ihr auch schon den ersten Versuch wagen und euren Mac sperren. Einmal wieder einschalten, schon sollte bei aktiver iPhone-App der gewohnte TouchID-Dialog auftauchen, Finger auflegen, fertig. Soweit macht die App keine großen Unter­schiede zu anderen derar­tigen Lösungen. Inter­essant wird es aller­dings, wenn ihr euer iPhone ebenfalls entsperrt habt. Denn in diesem Falle erhaltet ihr eine Push-Benach­rich­tigung auf euer Gerät, ein Wisch blendet einen Autori­sieren-Button ein, woraufhin sich ebenfalls sofort der bekannte TouchID-Dialog öffnet. Der Vorteil: Bei anderen Anwen­dungen musste man zuerst das iPhone entsperren, hier klappt dies nun direkt vom Homescreen aus – ohne, dass man zweimal den Finger auflegen muss. 

Daneben bietet MacID aber auch noch zwei andere Features. Zum einen könnt ihr euren Mac automa­tisch sperren lassen, sobald ihr euren Arbeits­platz verlasst, ähnlich des Sesame-Bluetooth-Sticks. Über die iOS-App selbst könnt ihr euren Mac auch direkt aufwachen lassen, wobei dies über die Tastatur sicherlich schneller gelöst ist – so müsste man doch wieder die iOS-App öffnen. Mittei­lungs­zen­trale, anyone? Ein weiteres – wie ich finde sehr geniales – Feature ist die Möglichkeit, euren Mac per Klopf­zeichen auf dem Touch- oder Trackpad zu entsperren. Diese Funktion könnt ihr über das Icon in der Menüleiste einrichten, wobei ihr selbst ein Klopf­muster bestimmen könnt. Mac aufwachen lassen, Klopf­zeichen drauf hämmern, entsperrt. Finde ich fast noch gelun­gener, als die Entsperrung per TouchID. 

Funktio­niert alles überra­schend gut, im Grunde würde mir auf Anhieb nur ein Widget für die Mittei­lungs­zen­trale als Verbes­serung einfallen – aber man braucht ja auch als Entwickler immer noch Luft nach oben. Wer also seinen Mac mit einem sicheren Passwort schützen möchte, dabei aller­dings keine Lust hat, dieses immer wieder auf’s Neue eingeben zu müssen, der sollte sich MacID wirklich einmal anschauen, für mich schon jetzt eine App des Jahres. Aller­dings hat das ganze auch seinen Preis: Während die Anwendung für den Mac gratis verfügbar ist, müsst ihr für die iOS-App im App Store 3,99 Euro auf den Tisch legen. Aber wie gesagt: Es lohnt sich – aber vergesst nicht, vor dem Kauf auf die System­an­for­de­rungen zu achten… 

Zum Download der Mac-Kompagnon-App

MacID
Entwickler: Kane Cheshire
Preis: 3,99 €

via TUAW