macOS: Autoplay-Videos in Safari 11 deaktivieren

Marcel Am 03.10.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:58 Minuten

Chrome, Opera und Firefox bieten bereits von Haus die Möglichkeit, nicht nur Flash-Inhalte standardmäßig zu blockieren und erst per Klick explizit zu aktivieren, sondern inzwischen auch für HTML5-Videos. Denn nachdem Flash mehr oder minder tot ist, machen sich jene HTML5-Videos auf, den Nutzer zu nerven, indem sie einfach drauflos laufen und dröhnen. Durch den Apple’schen Jahresrhythmus schauten Safari-Nutzer aber noch in die sprichwörtliche Röhre, denn wollte man auf Erweiterungen verzichten, gab es lediglich einen kleinen Workaround, der aber auch nicht so rund lief. Mit dem kürzlich veröffentlichten Safari 11 sieht die Sache aber schon wieder anders aus, denn Apple hat nun nachgezogen und seinem Desktop-Safari ebenfalls eine Option zum sperren von Autoplay-Videos spendiert.

Diese fällt sogar nicht etwas umfangreicher aus, wie ihr in den Safari-Einstellungen → Websites → Automatische Wiedergabe sehen könnt. Hier findet ihr zunächst eine globale Einstellung unterhalb der Liste vor, mit der ihr die automatische Wiedergabe von (HTML5-)Videos deaktivieren könnt, wahlweise auch nur jene Medien mit Ton. Darüber seht ihr aber auch eine Liste mit aktuell geöffneten Tabs und könnt einzelne Webseiten auf Wunsch mit einer anderen Einstellung belegen. Beispielsweise könntet ihr auf YouTube oder SoundCloud die Auto-Wiedergabe erlauben, während sie für alle anderen Webseiten deaktiviert wird. Gelungene Umsetzung, auch wenn es leider mal wieder ein wenig länger gedauert hat.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Sabrent USB HUB - 4-Port USB 3.0 Hub für iMac (2012 und später) Schlanker einteiliger-Unibody (HB-IMCU)
  • Neu ab EUR 24,99
  • Auf Amazon kaufen*