macOS: CloudMounter bindet FTP und Cloud-Dienste als lokale Ordner in den Finder ein

Marcel Am 25.07.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:00 Minuten

cloudmounter-macos-1

Mit CloudMounter aus dem Hause Eltima lassen sich FTP-Server und diverse Cloud-Dienste direkt in den Finder einbinden und so quasi wie lokale Ordner nutzen.

Mit der Einleitung ist eigentlich auch schon alles gesagt, mit der kleinen App CloudMounter lassen sich eben (S)FTP, Amazon S3- und WebDAV-Server, sowie Dienste wie Dropbox, Google Drive und OneDrive in den Finder mounten, sodass die Freigaben eben in eurem Finder auftauchen und sich dort wie normale Ordner nutzen lassen. Bei (S)FTP-Servern oder Amazon-S3 und WebDAV-Servern kann dies ganz praktisch sein, im Falle von Dropbox und Co. wäre dies aber aufgrund der verfügbaren Sync-Apps nur bedingt notwendig. Vorteil wäre hier sicherlich, dass man zum einen mehrere Accounts des gleichen Cloud-Anbieters nutzen könnte, zum anderen aber auch, dass die Daten eben nicht lokal vorliegen – vielleicht bei reinen Backup-Accounts praktisch.

Also eine ganz simple Geschichte, die es aber auch preislich ordentlich in sich hat, denn CloudMounter wird mit satten 20 US-Dollar angeschlagen. Meiner Meinung nach zu hoch gegriffen, sodass CloudMounter sich wohl eher in eine Nische manövriert. Ansonsten gibt es aber nichts negatives zur App zu erwähnen, sie macht eben wozu sie entwickelt wurde und erledigt diese Aufgabe ohne erkennbare Probleme. Wer also zur Zielgruppe gehört und (S)FTP-Server und diverse Cloud-Dienste als „lokalen“ Ordner in sein System einbinden möchte und einen guten Zwanziger übrig hat: gerne einmal ins Auge fassen.

CloudMounter: Datei verschlüsseln, Speicher sparen
CloudMounter: Datei verschlüsseln, Speicher sparen
Entwickler: Eltima LLC
Preis: 32,99 €

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple ME918Z/A AirPort Extreme Wireless-LAN Basisstation (2,4/5GHz, LAN-Port, WAN-Port, USB) weiß
  • Neu ab EUR 198,74, gebraucht schon ab EUR 99,00
  • Auf Amazon kaufen*