macOS Sierra: bootfä­higen USB-Stick erstellen

Lesezeit etwa 2:02 Minuten
macossierra

Morgen ist Update-Zeit für Mac-Nutzer, bleibt es bei der alten Gewohnheit, dürfte Apple um 19 Uhr den Schalter umlegen und mit macOS Sierra die neuste Version des Mac-Betriebs­systems veröf­fent­lichen. Klappt natürlich als reines System­update über den Mac App Store, der ein oder andere Nutzer möchte dann auch sicherlich wieder einen bootfä­higen USB-Stick erstellen, zum Beispiel für eine frische Instal­lation ohne Recovery-Partition oder weil man vielleicht mehrere Systeme oder mehrmalige Downloads updaten möchte. 

Das Anlegen eines Sticks geht auch ohne Tools schnell von der Hand und ist in wenigen Schritten erledigt. Einzige Voraus­setzung ist eine Sierra-Instal­la­ti­ons­datei, die ihr natürlich im Mac App Store bekommt. Solltet ihr den In­staller be­reits ge­löscht haben, so könnt ihr ihn euch über den „Einkäufe“-Tab im MAS er­neut her­un­ter­laden und findet diesen dann wie ge­wohnt in eurem „Programme“-Ordner auf der Fest­platte vor – das aber nur am Rande. 

macos-sierra-bootfaehigen-usb-stick-erstellen-1

Nun schließt ihr euren USB-Stick (mit mindestens 8 GB Speicher­platz) an – wichtig hierbei ist nur, dass er von wichtigen Daten befreit werden sollte, da der Stick natürlich forma­tiert wird. Einmal einge­steckt taucht euer Stick in der Finder-Sidebar aus, hier kli­cken wir nun einmal mit der rechten Maus­taste auf den Stick, wählen den Punkt „In­for­ma­tionen“ und be­nennen diesen über den Reiter „Name“ in „SierraUSB“ um – ihr könnt auch einen an­deren Namen nehmen, müsst dann aber eben den Terminal-Befehl an­passen und „SierraUSB“ durch den Namen eures Sticks er­setzen.

macos-sierra-bootfaehigen-usb-stick-erstellen-2

Als nächstes öffnen wir das Terminal (Spot­light -> Ter­minal) und geben dort die unten stehende Zeile ein. Das ganze bestä­tigen wir dann noch mit Enter und müssen gegebe­nen­falls noch das Admin-Passwort eingeben. Danach legt euer Mac auch schon los und löscht zuerst den USB-Stick, kopiert die Dateien aus der Instal­la­ti­ons­datei auf den Stick und macht diesen im Anschluss daran bootfähig. Der Vorgang kann je nach Hardware und USB-Stick einige Zeit in Anspruch nehmen, mein iMac von Ende 2012 und ein USB-2.0-Stick benötigen etwa 30 Minuten. Also ein wenig Geduld.

sudo /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/SierraUSB --applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app --nointeraction

macos-sierra-bootfaehigen-usb-stick-erstellen-4

Ist der Vorgang im Terminal dann abgeschlossen, könnt ihr euren erstellten USB-Stick wie ein „normales“ USB-Instal­la­ti­ons­medium nutzen – – so­fern man aus ir­gend­wel­chen Gründen nicht über die Recovery-Partition in­stal­lieren kann oder möchte. Wollt ihr euren Mac über den Stick frisch mit macOS Sierra versorgen, schaltet ihr euren Mac aus, steckt den USB-Stick an und haltet während des Start­vor­gangs die Op­ti­ons­taste (Alt-Taste) ge­drückt, bis ihr eben die Wahl zwi­schen den verbauten Fest­platten und dem USB-Stick be­kommt. Flotte und einfache Sache, oder?

macos-sierra-bootfaehigen-usb-stick-erstellen-5