macOS: Zuletzt verwendete Programme nicht im Dock anzeigen

Marcel Am 24.09.2018 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:02 Minuten

Ab und an muss man sich nur einmal die Entwicklung von iOS beziehungsweise macOS beobachten, wenn man erahnen möchte, was für das jeweils andere System mit der nächsten Iteration ansteht (2019 gibt es einen Dark Mode für iOS, wetten?). Ein aktuelles Beispiel ist macOS 10.14 Mojave, dass bekanntlich so einige größere und kleinere Neuerungen mitbringt – unter anderem eine, die sich das Mac-Team von iOS abgeschaut hat. Denn das Dock zeigt euch nicht nur abgelegte Apps und Ordner zwecks Schnellzugriff, sowie aktuell geöffnete Anwendungen an, sondern auch die drei zuletzt genutzten Programme – selbst wenn diese bereits beendet sind. Auf dem iPad kann die Anzeige an kürzlich genutzten und geöffneten Apps ein wenig Herumgewische sparen, auf dem Mac aber bin kein Freund dieses zusätzlichen Dock-Bereiches.

Irgendwie wirkt es auf mich sehr redundant, denn immerhin kann ich häufig genutzte Apps auch einfach dauerhaft im Dock ablegen kann – und geöffnete Anwendungen werden mir ja sowieso seit eh und je im Dock angezeigt, solange sie nicht beendet wurden. Sicherlich eine Frage der Gewohnheit und des persönlichen Workflows, ich werde mit dem zusätzlichen Bereich aber nicht wirklich warm. Wem es genauso ergehen sollte, der kann aber befreit aufatmen, denn wie auch unter iOS lässt sich auch mit macOS 10.14 die Anzeige der zuletzt verwendeten Programme im Dock deaktivieren. Die entsprechende Optionen findet ihr folgerichtig unter „Systemeinstellungen → Dock“. Ganz unten, als letzte Option, findet ihr die dazugehörige Checkbox, die eigentlich schon genau das aussagt, was sie macht.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.