Magic für OS X: Schnelle und simple Foto-Bearbeitung mit schicker UI

Am 02.06.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:20 Minuten

magic-mac-os-x-1

Wer auf dem Mac Bilder schnell und einfach etwas mehr Kick verleihen möchte, bekommt mit Magic eine gelungene App für derartige Zwecke – ganz im Stile der zahlreichen mobilen Apps.

Für mobile Systeme – egal ob iOS, Android oder von mir aus auch Windows Phone – gibt es zahlreiche Apps, mit denen man seinen Bildern etwas mehr Glanz verleihen kann, indem man zum Beispiel die typischen Instagram-Filter auf seine Fotos anwendet oder andere Effekte anbringt. Eine sehr einfache Mac-App für diese Zwecke gibt es mit Analog, etwas mehr Umfang bringen die MacPhun-Apps Intensify oder Tonality mit sich, die aber auch deutlich teurer sind. Irgendwo dazwi­schen findet sich Magic für OS X ein, die in ihrer Grund­version kostenlos im Mac App Store vorzu­finden ist. 

magic-mac-os-x-2Diese bietet eine schicke, an Yosemite angepasste Oberfläche und besitzt zwei Hände voll Effekte, die ihr einfach per Klick anwenden könnt – auch können die Bilder natürlich wie gewohnt lokal gespei­chert oder mit den einschlä­gigen Diensten geteilt werden. Die kosten­pflichtige Version schlägt mit 9,99 Euro per In-App-Kauf zu Buche und besitzt nicht nur mehr Effekte aka Styles, sondern auch weitere Einstel­lungs­mög­lich­keiten wie Highlights, Stärke, Belichtung, Vignette, Rahmen und diverse zusätz­liche Filter, die sich über die Styles legen lassen. 

Gefällt mir persönlich richtig gut. Erinnert ein ganz klein wenig an die Foto-Bearbeitung aus der neuen Fotos.app von OS X 10.10, ist aber eben eine eigen­ständige Lösung, was ja auch einige Vorteile hat, denn nicht jeder wird die neue Foto-Verwaltung von Apple nutzen. Auf der Webseite der Entwickler gibt es auch eine Trial-Version mit komplettem Funkti­ons­umfang, aller­dings ein Tipp: Kauft die App nicht über die Trial oder die Webseite, hier werden nämlich rund 20 US-Dollar fällig – im Mac App Store gibt es das Upgrade wie gesagt für zehn Euro, wieso auch immer.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche