Mail to Self für iOS: Inhalte per Exten­sions schnell per Mail verschicken

Am 08.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:02 Minuten

mailoself-ios

Kurzer Tipp für iOS. Der ein oder andere sammelt seine inter­es­santen Links vielleicht direkt in seinem Mail-Konto, statt auf einen externen Dienst wie zum Beispiel Pocket zu setzen – ich zum Beispiel konnte mich mit Pocket, Evernote und Co. bislang ebenfalls nicht anfreunden, weswegen ich Links entweder in meinem Gmail-Account oder aber in Reeder sicher. Etwas doof dabei: Leider bedarf es ein paar mehr Klicks, sofern man Links oder ähnliches über das neue Share Sheet von iOS 8 an die native Mail.app weiter­reichen und per Mail an sich selbst verschicken möchte. Abhilfe schafft eine kleine App namens „Mail to Self„. Diese integriert sich in das besagte Share Sheet und ermög­licht so einen schnellen Versand von Links und ähnlichem an die eigene Mail-Adresse. 

Zur Nutzung der App müsst ihr lediglich eure Mail-Adresse angeben und diese mittels zugesandtem PIN-Code bestä­tigen, danach werden Mails direkt über den Mandrill-Dienst der MailChimp-Macher verschickt. Funktio­nierte in meinem Test schnell und reibungslos – aller­dings sollte man eben bedenken, dass die Mails eben über einen Server von Dritten weiter­ge­reicht werden. Durch die Mandrill-Nutzung sind die Macher der „Mail to self“-App natürlich auch an deren AGB und Daten­schutz­richt­linien gebunden, welche vorsehen, dass Mail-Logs bis zu 30 Tage lang gespei­chert werden müssen. Für einfache Links, Erinne­rungen und ähnlichem dennoch sicherlich eine praktische Sache, die der iOS-eigenen Mail.app (und auch zum Beispiel Inbox und Gmail) leider fehlt… 

via APPge­fahren