MailStore Home 10.1 verfügbar: Kostenlos & einfach E-Mails lokal sichern

Marcel Am 07.04.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:38 Minuten

Das (lokale) Sichern von E-Mails. Die einen empfinden es als unnötig, andere wiederum halten auch die Sicherung der Mail-Konten für einen wichtigen Punkt, mich eingeschlossen. Kann ja immer mal vorkommen, dass der Server des Hoster crasht oder Mails auf sonstigem Wege in die ewigen digitalen Jagdgründe geschickt werden. Eines der besten und vor allem auch einfachsten Tools seiner Art: MailStore Home. Seit Jahren eine sichere Bank für Mail-Backups, noch dazu für Privatnutzer komplett kostenlos – immerhin bietet man auch noch den MailStore Server für Geschäftskunden an und verdient damit wohl ausreichend genug. Kurzum: Mit MailStore Home lassen sich beliebige POP3- und IMAP-Accounts sichern, sodass ihr ein lokal vorliegendes und verschlüsseltes Archiv habt, dass ihr direkt durchsuchen oder aber zur Wiederherstellung von Mails in beliebigen Mail-Accounts nutzen könnt.

Nun ist Version 10.1 veröffentlicht worden, die zwar in der Home-Version weniger neue Funktionen als die Server-Variante mit bringt, trotz allem aber zwei interessante Neuerungen besitzt. MailStore erkennt Gesendete-Elemente-ordner in IMAP-Postfächern ab sofort automatisch, je nach eingerichtetem Mail-Account auf mehrere Ordner. Klingt im ersten Moment wirr, ist aber gar nicht so selten, wenn man mit unterschiedlichen Systemen und mit unterschiedlichen Mail-Clients arbeitet. Darüber hinaus hat auch die Suchfunktion ein größeres Update spendiert bekommen und kann mithilfe der Schlüsselwörter „bcontent“ (body) beziehungsweise „acontent“ (attachment) wahlweise nur den Inhalt einer Mail oder eines Anhangs durchsuchen. Ebenso stehen weitere Schlagworte wie „Älter/Neuer als (Zeitraum/Datum)“ und „Nicht alter/neuer als (Zeitraum/Datum)“ zur Verfügung.

Bei den restlichen Punkten im Changelog handelt es sich dann um die üblichen Fehlerkorrekturen. Aber gerade die Unterstützung mehrerer Gesendet-Ordner kann ganz praktisch sein um in das Sicherungsarchiv ein wenig mehr Struktur hineinzubekommen. Wie gesagt: ungemein wertvolles Tool, dass meiner Meinung nach auf so ziemlich jeden Rechner mit Windows gehört. Ob man seine Mails dann aber täglich sichern muss, lasse ich mal dahin gestellt, kommt eben auf euer Mail-Volumen an, welches ihr so am Tag oder in der Woche habt. Die Einrichtung dauert jedenfalls keine fünf Minuten, danach läuft MailStore Home und sichert unbemerkt im Hintergrund eure Mails – übrigens auch praktisch, wenn ihr von Anbieter A zu Anbieter B umziehen wollt, denn auch das Verschieben von Mails beherrscht MailStore Home.

Changelog zur Version 10.1

  • Neu Automatische Erkennung des „Gesendet“-Ordners in IMAP-Postfächern.
  • Neu „Hier Suchen…“ Eintrag im Kontextmenü eines Ordners ermöglicht das einfache Ausführen einer erweiterten Suche im gewählten Ordner.
  • Verbessert Unterstützung mehrerer IMAP-Ordner für gesendete E-Mails.
  • Verbessert Suche um die Möglichkeit erweitert, nach unterschiedlichen Ausdrücken in verschiedenen Teilen einer E-Mail zu suchen. Neue Schlüsselwörter zum ausschließlichen Suchen im E-Mail-Body oder E-Mail-Anhängen hinzugefügt. Dokumentation der Suche wurde umfassend überarbeitet.
  • Verbessert Suchfilter „Älter/Neuer als (Zeitraum)“, „Nicht älter/Nicht neuer als (Zeitraum)“, „Älter/Neuer als (Datum)“ und „Nicht älter/Nicht neuer als (Datum)“ in erweiterter Suche hinzugefügt.
  • Verbessert Standardmäßige Limitierung des Suchindexes auf 10000 Tokens (Wörter) pro Objekt entfernt.
  • Verbessert Erhöhung der Aufbewahrungszeit von Profil- und Job-Ergebnissen auf 90 Tage für Neuinstallationen.
  • Verbessert Standardmäßige Auswahl von „IMAP-TLS“ bzw. „POP3-TLS“ in neuen Profilen.
  • Verbessert Workaround zur Behandlung von E-Mails mit fehlerhaftem Character Encoding Identifier (z.B. utf8, cp1252 oder CP-850).
  • Verbessert Weitere Verbesserung des Schutzes von Benutzerpasswörtern innerhalb und außerhalb der Anwendung, z.B. durch Verwendung des Windows Passwort-Managers.
  • Verbessert Installationspfad bei Neuinstallationen beinhaltet nun „MailStore“ anstelle des früheren Firmennamens „deepinvent“.
  • Behoben MailStore Home Portable installiert normale MailStore Home Version beim Update von Version 10 oder 10.0.1.
  • Behoben Inkonsistenter Status von abgebrochenen Profilen.
  • Behoben Debug Log beinhaltet irreführende UID Informationen beim Archivieren von IMAP-Postfächern.
  • Behoben MIME-Präambel wird weder angezeigt noch exportiert.
  • Behoben CRAM-MD5 Authentifizierung ist im Debug Log sichtbar.
  • Behoben Inkorrekter Text in Verwaltung.
  • Behoben Verschiedene kleinere Bugfixes und Verbesserungen.

via gHacks

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface Book 34,29 cm (13,5 Zoll) (Intel Core i5 6. Generation, 8GB RAM, 128GB SSD, Intel HD, Win10 Pro)
  • Neu ab EUR 1.599,95, gebraucht schon ab EUR 1.299,95
  • Auf Amazon kaufen*