Mal wieder: Lockscreen des iPhone 6s (Plus) lässt sich umgehen, Zugriff auf Kontakte und Bilder möglich

Marcel Am 05.04.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:10 Minuten

siri-lockscreen-bypass-iphone-6s-plus-3d-touch

Und täglich grüßt der Lockscreen-Trick – so oder so ähnlich könnte man fast schon anfangen. In der Vergangenheit gab es eigentlich mit jeder iOS-Version irgendeinen Trick, mit dem man den Sperrbildschirm und die Codeabfrage des iPhones umgehen und so Zugriff auf Inhalte erhalten kann, die der Lockscreen eigentlich schützen sollte. Auch in den aktuellen iOS-Versionen findet sich mal wieder eine kleine Lücke, über die Dritte ohne Eingabe des Entsperrcodes auf eure gespeicherten Kontakte und Fotos zugreifen können. Oftmals ist es hier Siri, die die Türen öffnet – in diesem Falle funktioniert das ganze aber nur auf dem iPhone 6s (Plus), da zur Ausnutzung der kleinen Lücke 3D Touch benötigt wird, was bekanntlich nur von den neusten Geräte-Generationen unterstützt wird.

Sperrt zuerst einmal euer iPhone und aktiviert dann Siri – achtet aber darauf, euer Gerät nicht versehentlich mit dem Finger zu entsperren. Nun gebt ihr Siri den Befehl „Durchsuche Twitter“ und gebt als Suchwort eine bekannte E-Mail-Domain an, zum Beispiel „@gmail.com„. Daraufhin wird euch Siri verschiedene Tweets beziehungsweise Nutzer anzeigen, ein weiterer Klick bringt euch zu einer Detailansicht. In dieser könnt ihr nun fest auf die angezeigte Mail-Adresse drücken, woraufhin sich dank 3D Touch ein Kontextmenü öffnet und ihr diese Mail-Adresse entweder zu einem bestehenden Kontakt hinzufügen oder einen neuen Kontakt erstellen könnt – natürlich mit Zugriff auf die gespeicherten Kontakte und Kontaktinfos und auf eure Bilder, sofern ihr ein Bild für den Kontakt auswählen wollt.

Eigentlich ganz simpel, konnte ich mit iOS 9.3 und iOS 9.3.1 nachvollziehen. Merkwürdig war nur: Beim ersten Versuch erhielt ich noch die Meldung, dass ich mein Gerät für die Suche entsperren müsste – danach ging es dann aber und ich habe fein darauf geachtet, dass das Gerät nicht unbemerkt durch eine versehentliche Nutzung eines „TouchID-Fingers“ entsperrt wurde. Panik? Wohl eher nicht, denn immerhin muss ein potentieller Dritter erst einmal euer Gerät in den Händen halten und noch dazu die Zeit haben, die Schritte auszuführen – nach einem Neustart funktioniert der Trick nicht, hier fordert Siri die Authentifizierung ein. Dennoch kurios, dass es immer irgendeine Lücke gibt und noch kurioser, dass derartige verzwickte Wege gefunden werden.

Apple wird die Lücke aber sicherlich zeitnah mit iOS 9.3.2 fixen, bis dahin bleibt euch eigentlich nur die Möglichkeit, das Gerät nicht aus der Hand zu geben, Siri auf dem Lockscreen komplett zu deaktivieren (Einstellungen → TouchID & Code → Siri) – oder zumindest den Zugriff auf die auf dem Gerät gespeicherten Fotos für Siri zu sperren (Einstellungen → Datenschutz → Fotos). Geht aber natürlich beides mit einem Komfortverlust einher, denn ein schnelles „Hey Siri“ und „Zeig mir Fotos aus 2015“ ist dann eben nicht mehr möglich. Aber wenn man es eh nie nutzt, gerne deaktivieren – denn wie gesagt war Siri eigentlich fast immer alles andere als ein guter Türsteher, auch wenn der Nutzung meiner Meinung nach doch eher gering ist…

Quelle 9to5mac

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Bluelounge Refresh Universal Ladestation (240x140x50mm, für Apple iPod/iPhone u.a.) weiß
  • Neu ab EUR 49,21
  • Auf Amazon kaufen*