Mein papier­loses Büro. Dokumente mit Benubird PDF verwalten [Windows]

Am 12.01.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:55 Minuten

Bildschirmfoto 2012-11-11 um 01.57.31

Für die Mac-User hatte ich iDocument im Angebot, die Windows’ler bekommen nun Benubird PDF geboten. Benubird PDF ist ebenfalls ein Dokumen­ten­ma­nager, hat gegenüber iDocument jedoch einen Vorteil: Es ist Freeware. Ansonsten bietet Benubird PDF eigentlich alles, was auch iDocument bietet – im positiven, wie auch im negativen Sinne. 

Optisch präsen­tiert sich Benubird PDF mit den altbe­kannten Ribbons – also den alten, nicht den Metro-like-Ribbons. Dennoch sehr schick, aber direkt beim Start ein Problem: Damit es „richtig“ startet, muss es als Admin gestartet werden, ansonsten kann es keine Datenbank schreiben. 

Wie man sieht: Oben die Ribbons, rechts der Inhalt und links eben eine Seiten­leiste. In letzterer werden eure Dokumente nochmal aufge­drisselt (in Alle, Dokumente, Tabellen, Präsen­ta­tionen, Bilder, Videos und Sonstiges), außerdem gibt es hier die Möglichkeit, so genannte Collec­tionen zu erstellen (Sammlungen von ausge­wählten Dokumenten) und eben auch die Smart Collec­tions, die quasi die Smart Folders darstellen. Wenn das, dann zeig an. So eben.

Dokumente können ebenfalls nachbe­ar­beitet werden und auch die Möglichkeit, Ordner zwecks neuen Dokumenten überwachen zu lassen, gibt es. 

Aber auch hier das gleiche Problem wie bei iDocument: Dokumente werden nicht „innerlich“ durch­sucht, ebenso werden html-Dateien zum Beispiel nicht unter­stützt. Aber gut, dafür ist Benubird PDF eben kostenlos und eine der wenigen brauch­baren Tools für die Dokumen­ten­ver­waltung unter Windows…