Mein papierloses Büro: Dokumente mit Benubird PDF verwalten [Windows]

Marcel Am 12.01.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:05 Minuten

Bildschirmfoto 2012-11-11 um 01.57.31

Für die Mac-User hatte ich iDocument im Angebot, die Windows’ler bekommen nun Benubird PDF geboten. Benubird PDF ist ebenfalls ein Dokumentenmanager, hat gegenüber iDocument jedoch einen Vorteil: Es ist Freeware. Ansonsten bietet Benubird PDF eigentlich alles, was auch iDocument bietet – im positiven, wie auch im negativen Sinne.

Optisch präsentiert sich Benubird PDF mit den altbekannten Ribbons – also den alten, nicht den Metro-like-Ribbons. Dennoch sehr schick, aber direkt beim Start ein Problem: Damit es „richtig“ startet, muss es als Admin gestartet werden, ansonsten kann es keine Datenbank schreiben.

Wie man sieht: Oben die Ribbons, rechts der Inhalt und links eben eine Seitenleiste. In letzterer werden eure Dokumente nochmal aufgedrisselt (in Alle, Dokumente, Tabellen, Präsentationen, Bilder, Videos und Sonstiges), außerdem gibt es hier die Möglichkeit, so genannte Collectionen zu erstellen (Sammlungen von ausgewählten Dokumenten) und eben auch die Smart Collections, die quasi die Smart Folders darstellen. Wenn das, dann zeig an. So eben.

Dokumente können ebenfalls nachbearbeitet werden und auch die Möglichkeit, Ordner zwecks neuen Dokumenten überwachen zu lassen, gibt es.

Aber auch hier das gleiche Problem wie bei iDocument: Dokumente werden nicht „innerlich“ durchsucht, ebenso werden html-Dateien zum Beispiel nicht unterstützt. Aber gut, dafür ist Benubird PDF eben kostenlos und eine der wenigen brauchbaren Tools für die Dokumentenverwaltung unter Windows…

Zum nachlesen

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface Pro 4 31,24 cm (12,3 Zoll) Tablet-PC (Intel Core i5, 8GB RAM, 256GB, Intel HD Graphics, Windows 10 Pro)
  • Neu ab EUR 1.099,00, gebraucht schon ab EUR 799,80
  • Auf Amazon kaufen*