Metapho: Erwei­terung für iOS entfernt Metain­for­ma­tionen aus Fotos

Am 13.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:06 Minuten

metapho-ios

Wer seine mit dem Smart­phone geschos­senen Fotos mit anderen Teilen möchte und dazu vorher die Metadaten entfernen möchte, der bekommt mit Metapho eine App für iOS für diese Zwecke.

Smart­phones speichern eine ganze Reihe an Metadaten in den geschos­senen Fotos, über die man nicht nur Infor­ma­tionen wie das verwendete Gerät und Bildwerte wie ISO, Blende und ähnliches auslesen kann, sondern eben auch Infor­ma­tionen zum Aufnah­meort, mit denen man den Standort bei der Aufnahme rekon­stru­ieren kann – ohne dabei das Bildmotiv in Augen­schein nehmen zu müssen. Eigentlich keine gravie­rende Sache, dennoch möchte der ein oder andere vielleicht nicht unbedingt, dass diese Infor­ma­tionen beim Teilen in Netzwerken oder mit anderen Personen frei zugänglich sind. 

Mit Hilfe der App Metapho lassen sich jene Metadaten nicht nur betrachten, sondern auch komplett entfernen – letzteres aller­dings nur, sofern ihr bereit seid, 1,79 Euro per IAP auf den Tisch zu legen. Die Nutzung ist simpel: Entweder wählt ihr das gewünschte Bild aus der App heraus auf oder nutzt das Teilen-Menü von iOS 8, beides bringt euch zur entspre­chenden Auswahl, über die ihr das Bild eben ohne die gespei­cherten Metain­for­ma­tionen abspei­chern könnt. Wer sich später nochmals anders entscheidet, der kann die origi­nalen Daten auch wieder­her­stellen lassen. 

Grund­sätzlich macht Metapho eben das was es soll – nicht mehr, nicht weniger. Wer also ein wenig auf seine Privat­sphäre achten und vor allem die Stand­ort­in­for­ma­tionen entfernen möchte, der sollte sich die App einmal anschauen.

Metapho
Entwickler: Zinin­works Inc.
Preis: Kostenlos+