Microsoft Hyperlapse: Zeitraffer-Aufnahmen und Videostabilisierung für Android und Windows Phone

Marcel Am 15.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:42 Minuten

microsoft-hyperlapse-android-windows-phone

Microsoft Research hat eine neue App für Windows Phone und Android veröffentlicht mit der sich nicht nur Zeitraffer-Aufnahmen, sondern auch Videos mit Videostabilisierung aufnehmen lassen: Hyperlapse.

Hyperlapse – der Name dürfte dem ein oder anderen bereits bekannt vorkommen, denn auch Instagram hat eine entsprechende App für iOS im Portfolio. Der identische Name dürfte aber Zufall sein, denn Microsoft Research hat die Grundlage von Hyperlapse unter dem gleichen Namen bereits ein paar Tage vor Instagram veröffentlicht. Was damals™ aber noch eine Demonstration des Ganzen war, ist nun in entsprechende Apps umgemünzt worden, sodass man nun die jeweiligen Apps für Windows Phone und Android (hier als Beta) veröffentlicht hat. iOS? Wird man erst einmal nicht bedienen, da man mit der Instagram-App bereits eine Alternative besitzt.

microsoft-hyperlapse-android-windows-phone-2

Aber was macht Microsoft Hyperlapse eigentlich? Mit der App lassen sich Zeitraffer-Videos aufnehmen, wahlweise in Form eines neuen Videos per Kamera, alternativ dazu lässt sich aber auch ein bereits bestehendes Video aufnehmen. In soweit nichts besonderes, der Clou steckt aber eher im Hintergrund: Denn die App entwickelt Videos mit Hilfe eines intelligenten Algorithmus, wel­cher die Be­we­gungs­daten des Be­schleu­ni­gungs­sen­sors und des Gy­ro­skopes aus­wertet, auf das Video an­wendet und dieses so “ent­wa­ckelt” – einmal ganz grob skiz­ziert. Da man die finale Geschwindigkeit jedoch im Editor auch auf „1x“ belassen kann, eignet sich die App wie auch die Instagram-App für iOS nicht nur für Zeitraffer-Aufnahmen, sondern auch für weniger verwackelte Videos in normaler Geschwindigkeit.

Funktioniert wie auch Instagram Hyperlapse überraschend gut, wenngleich die Apps derzeit nur auf ausgewählten Geräten laufen – die Beta für Android unterstützt aktuell nur das Nexus 5, 6 und 9, das Galaxy S5, S6, S6 Edge und Note, das One M8 und M9, sowie das Xperia Z3. Solltet ihr also ein entsprechendes Gerät euer Eigen nennen, schaut euch Hyperlapse ruhig einmal an. Für Windows Phone geht es hier entlang, Android-Nutzer müssen erst dieser Google+-Community beitreten und können sich dann über diesen Link als Tester registrieren lassen. Außerdem gibt es neben diesen beiden mobilen Apps auch eine Hyperlapse Pro für Windows, mit dem sich Videos nachträglich entwackeln lassen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

Quelle Microsoft Research via Engadget

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC 10 Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll) Super LCD 5 Display, 1440 x 2560 Pixel, 12 Ultrapixel, 32 GB, Android) topaz gold
  • Neu ab EUR 494,99, gebraucht schon ab EUR 359,90
  • Auf Amazon kaufen*