Minuum Keyboard für iOS erhält größeres Update auf Version 1.4

Am 07.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:47 Minuten

minuumiosupdate

Das Minuum Keyboard für iOS 8 hat ein umfang­reiches Update auf die Version 1.4 spendiert bekommen, welches zahlreiche Neuerungen mit sich bringt, die ich persönlich mir schon seit längerer Zeit von einer Tastatur gewünscht habe.

Neben kleineren Kinder­krank­heiten der iOS-Tasta­turen eine Sache die mich immer gestört hat: Es fehlen zahlreiche Funktionen wie zum Beispiel die Tastatur-Kurzbe­fehle, direkten Zugriff auf die Emojis und dergleichen. Zwar besitzt die ein oder andere Tastatur bereits verein­zelte Funktionen, dennoch fehlt mir noch immer eine Tastatur, die alle diese in einer App bündelt. Mit Minuum Version 1.4 ist dies nun fast gelungen, denn das Update bringt einige Neuerungen mit sich. 

Zwar ließen sich Emojis zwar auch schon mit der Vorversion durch einen eigenen Button und ohne Wechsel der Tastatur anzeigen, aller­dings bringt Version 1.4 nun auch eine Option, diesen ausblenden zu können, falls er nicht gewünscht sein sollte. Ebenfalls gerade für Nutzer eines iPhone 6 Plus inter­essant sein dürfte der Einhand-Modus, bei de sich die Tastatur links oder rechts am Bildschirmrand positio­niert und durch eine schmalere Fläche wesentlich besser zu bedienen sein dürfte. 

Des Weiteren unter­stützt nun auch das Minuum Keyboard die Tastatur von iOS, wobei diese nicht automa­tisch ersetzt werden, sondern man muss diese gezielt aus der Liste der Vorschlägen auswählen. Wäre sicherlich eine Sache für die Optionen, aber dennoch ist Minuum die erste Tastatur, die bei mir aus dem „@@“ eine Mail-Adresse machte – bei SwiftKey, Fleksy und Co. funktio­niert dieser Kurzbefehl zumindest bei mir nicht. 

Namen eurer Kontakte werden nun automa­tisch erlernt, ein längerer Druck auf den Globus-Button lässt euch schnell zwischen den aktivierten Sprachen wechseln, im Landscape-Modus gibt es nun auch den Mini-Modus (Wisch nach unten zum aktivieren), Klein­buch­staben werden auch auf der Tastatur visua­li­siert und es gibt weitere kleinere Bugfixes. Wer häufig in der engli­schen Sprache unterwegs ist, wird sich sicherlich auch über eine verbes­serte Autokor­rektur freuen. 

Mit dem Update bringt man also etliche Verbes­se­rungen auf die Geräte der Nutzer und auch bei mir hat Minuum nun noch einmal eine Chance bekommen – vom ersten (oder drölf­zigsten) Eindruck her, macht die Tastatur nun bedeutend mehr Spaß und bleibt bei mir erst einmal dauerhaft als erste Tastatur aktiv. Mal schauen, wann eine Tastatur sich bei mir soweit durch­setzt, dass ich die native Tastatur von iOS aus der Liste der aktiven Tasta­turen entfernen kann. Bislang hat dies noch keine Alter­native geschafft, Minuum ist vom Gefühl her aber ganz nah dran… 

Quelle Minuum