Monospace: Zen-Texteditor für Android veröf­fent­licht

Am 03.08.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:17 Minuten

monospace-android

Monospace ist ein ganz frisch in den Play Store entlas­sender Zen-Texteditor für Android, dessen Funkti­ons­umfang nicht der Größte ist – dafür aber kann Monospace mit einer sehr einfach gehal­tenen und schicken UI punkten.

Während es für iOS bereits zig Textedi­toren existieren, die den Fokus auf das störungs­freie Schreiben setzen, sieht es unter Android mit namhaften Alter­na­tiven nicht ganz so rosig aus. Es gibt zwar einige Editoren, diese sind aber optisch eher etwas überfrachtet und können mit den besseren iOS-Apps nicht wirklich mithalten (*just my 2 cents*). Mit Monospace ist nun aber ein Kandidat in eine öffent­liche Beta-Version entlassen worden, die durchaus Potential hat und aus dem Hause der Entwickler des beliebten Today Calendar stammt – Erfahrung ist also durchaus vorhanden. 

monospace-android-2Wie erwähnt möchte Monospace nicht mit einem riesigen Funkti­ons­umfang punkten, statt­dessen macht die App das, was Zen-Editoren am besten können: Euch schreiben lassen und das ohne visuelle Ablen­kungen. Texte lassen sich in einer Art Ordnern einsor­tieren, die sich durch das Setzen von #Hashtags innerhalb der Texte erstellen lassen, was ich sehr gut gelöst finde. Forma­tie­rungen können entweder über einen Longpress auf ein Wort hinzu­gefügt werden, ebenso wird aber natürlich auch Markdown unter­stützt.

Texte lassen sich auf Wunsch im Markdown-Format oder als Plain-Text mit anderen Apps teilen, auch ein Dropbox-Abgleich der Texte ist möglich. Neben der hellen Oberfläche gibt es auch ein dunkles Theme und optional ein komplett geschwärzter Look – optisch gefällt mir der minima­lis­tische Stil wie gesagt sehr gut. Wer also auf seinem Smart­phone oder (noch sinniger) Tablet mit Android häufiger mal längere Texte schreibt und einen Texteditor ohne Ablen­kungen sucht, der ist bereits jetzt mit der Beta von Monospace bestens bedient. 

Monospace - Writing and Notes

via Beauti­ful­Pixels