Morning Routine für Android: Die wohl beste und hübscheste Wecker-App

Am 08.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 3:08 Minuten

morgingroutine-android

Wecker-Apps gibt es für alle Systeme wie Sand am Meer - dennoch gibt es immer wieder mal interessante und spannende Apps, die mit cleveren Ideen punkten und sich so aus der schieren Anzahl herausheben können. So auch die App Morning Routine für Android, die zwar letztlich auch nichts anderes macht als euch pünktlich zu wecken, dabei allerdings wirklich auf Nummer sicher gehen möchte, dass ihr auch wirklich aufsteht und euch nicht stundenlang die Snooze-Funktion zu Nutze macht. Aber fangen wir doch einmal vorne an. Zuerst einmal muss man sicherlich sagen, dass Morning Routine in Sachen Optik definitiv ein Augenschmaus ist - man hält sich zwar an die aktuellen Designrichtlinien des neuen Material Design, bringt aber ebenso eigene Elemente unter, die sich nahtlos einfassen. Optisch eine der gelungensten Apps seit langer Zeit.

Die einfachste Sache: Das Hinzufügen eines einfachen Weckers. Hierbei können wir nicht nur die nächste Weckzeit auswählen, sondern auch die wiederholenden Tage, den Alarmton, die Lautstärke und ob das Gerät dabei auch vibrieren soll. Ebenso können wir natürlich auch einen Namen vergeben um unterschiedliche Wecker auseinander halten und zuordnen zu können. Hier zeigt sich dann aber auch schon die erste Besonderheit, denn wir können noch bestimmte Aktivitäten auswählen, die beim Beenden des Weckers automatisch gestartet werden. So können wir zum Beispiel eine URL im Browser oder auch eine bestimmte App öffnen lassen. Bastler werden sich sicherlich an der Tasker-Integration erfreuen, mit denen sich sehr mächtige Automatisierungen im Haushalt vornehmen lassen, sofern alles miteinander verknüpft ist. Das aber würde den Rahmen eines Artikels sprengen.

Soweit also handelt es sich bei Morning Routine eben um eine einfache Wecker-App wie man sie kennt - aufmerksame Leser werden aber sicherlich die zusätzlichen Optionen "Scanning" und "Sequence" bemerkt haben, die sich ebenfalls bei der Erstellung von neuen Weckzeiten auswählen lassen. Aktivieren wir die "Scanning"-Option, so müssen wir zur Beendigung des Weckers einen Barcode scannen, welchen wir vorher bei der Erstellung ebenfalls gescannt haben. Wozu das Ganze? Ohne Barcode lässt sich der Wecker nicht deaktivieren, man ist also gezwungen aufzustehen und den entsprechenden Barcode mit dem Smartphone abzuscannen. Kann ein ausgedruckter QR-Code sein, könnte aber auch zum Beispiel die Zahnpasta-Tube oder die Zigarettenschachtel sein, je nachdem.

Nochmals einen Schritt weiter geht dabei die Option "Sequence". Hier können wir nicht nur einen Barcode angeben, sondern gleich mehrere. Also zuerst die Zahnpasta-Tube, dann die Zigaretten-Packung, dann die Milchpackung und zu guter Letzt den QR-Code im Auto - die Pausen zwischen den erforderlichen Barcodes können wir selbst bestimmen. Hat nicht nur den Vorteil, dass man unbedingt aufstehen muss um den Wecker zu deaktivieren, sondern auch, dass man pünktlich loskommt - sicherlich eine praktische Sache für notorische Trödler. Bezüglich der Sequenzen können wir auch eine Option namens "WiFi-Lock" aktivieren: Der Wecker erkennt dabei, ob ihr euch in dem angegebenem WiFi-Netzwerk befindet - ist das nicht der Fall, so werden die entsprechenden Alarme nicht aktiviert beziehungsweise es werden zum Beenden nicht die Barcodes gefordert. Falls ihr also mal nicht zuhause übernachten solltet, keine Angst: Ihr müsst nicht den ganzen Tag mit schreiendem Wecker herumrennen.

In den Einstellungen von Morning Routine bekommt ihr außerdem noch ein paar Optionen bezüglich des Feintunings an die Hand gegeben. So könnt ihr hier zum Beispiel eine sanfte Lautstärke-Erhöhung angeben oder diese langsam absenken, sobald eine Bewegung des Gerätes erkannt wird. Auch die Snooze-Dauer könnt ihr selbst bestimmen, einen Eintrag in der Benachrichtigungsleiste von Android anzeigen lassen und ein paar andere, uninteressantere Optionen vornehmen.

Klingt alles komplizierter als es eigentlich ist - im Grunde eine recht praktische Sache. Die schicke Optik ist natürlich ein nettes Schmankerl, aber gerade die Sache mit den Bar- und QR-Codes machen Morning Routine in meinen Augen zu einer der besten und durchdachtesten Wecker-Apps - was nicht nur auf Android bezogen ist, sondern auch für iOS und Windows Phone gilt. Das Beste an der Sache: Die App ist komplett kostenlos im Play Store verfügbar und besitzt dabei weder In-App-Käufe noch Werbung. Ich bin mal gespannt, was die Entwickler noch so geplant haben, denn irgendwie muss man ja Geld verdienen - aber selbst für ein paar Euros wäre Morning Routine noch immer eine Wecker-App mit dem Prädikat "must have". Anschauen ist eigentlich Pflicht.

Morning Routine - Alarm Clock
Entwickler: Agens AS
Preis: Kostenlos+

via SmartDroid