Mozilla überar­beitet den Firefox Market­place – und was das für WP-Appbox bedeutet (Update)

Am 18.05.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:07 Minuten

Bildschirmfoto 2013-05-18 um 08.58.47

Bekann­ter­weise arbeitet Mozilla derzeit unter Hochdruck daran, Firefox OS für Low-End-Smart­phones fertig zu stellen. Parallel dazu arbeitet man auch an dem dazuge­hö­rigen App Store namens Firefox Market­place. Dieser befindet sich aktuell noch in einer Pre-Betaphase, ist jedoch soweit nutzbar und hat nun von Mozilla eine komplette Umstruk­tu­rierung spendiert bekommen. Alles wirkt cleaner und übersicht­licher als der alte Market­place – dabei hat man nicht nur die Optik überar­beitet, sondern hat den gesamten Code grund­legend überar­beitet. (via)

Was das für mein Plugin WP-Appbox bedeutet? Nichts Gutes. Denn schaut man sich einmal den Quelltext genauer an, so wird man feststellen, dass Mozilla auf eine direkte Ausgabe verzichtet hat und statt­dessen die App-Infos im Hinter­grund und dynamisch in die Webseite lädt. Heißt also: Es gibt derzeit auf unbestimmte Zeit keine Möglichkeit, auf die App-Daten zugreifen zu können – auch wenn ich natürlich noch die Hoffnungen habe, dass man seitens Mozilla nochmal irgendwann eine Umstellung vornimmt oder ich doch eine Möglichkeit finde. Man darf eben nicht vergessen, dass der Market­place nicht einmal „Beta“ auf der Stirn stehen hat, hier kann sich also noch einiges tun. Dennoch: Mit WP-Appbox 1.5.2 habe ich den Market­place erst einmal wieder entfernen müssen.

Bildschirmfoto 2013-05-18 um 09.03.58.png 2013-05-18 09-04-21

Update: Eventuell plant Mozilla doch eine Herausgabe der API. Die Daten werden fein säuberlich mittels JSON kodiert, was das Auslesen und Bereit­stellen erleichtert. Bislang ist Apple der einzige Betreiber gewesen, der eine JSON-API zur Verfügung stellt, nun also auch Mozilla. WP-Appbox unter­stützt mit Version 1.5.3 wieder den Firefox Market­place. Ach, und liebes Google-Team: So eine API sollte eigentlich auch mal von euch kommen.