Nach der Apple-Schraube: Wie der Fake des Sony Nexus X die Runde machte

Marcel Am 21.10.2012 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:17 Minuten

Eigentlich müsste man es ja spätestens seit der Debatte um die gefakte Apple-Schraube wissen: Man sollte mich „zugespielten“ Bildern immer recht vorsichtig sein. Oftmals stimmen die Dinge zwar oder sind sehr nah an der Realität, aber die Geschichte rund um das Sony Nexus X zeigt mal wieder, wie schnell sich die üblichen Newsportale in eine Einbahnstraße manövrieren lassen.

Anfang der letzten Woche machte besagtes Sony Nexus X die Runde – ein Fake zu der Macher nun auf dem eigens eingerichteten Tumblr-Blog „Anatony Of A Hoax“ zugegeben hat. Zum einen wollte er einmal selbst seine 3D-Modelling-Skills testen, zum anderen sehen, wie schnell sich so ein Hoax verbreitet. Nach der Erstellung mittels Blender und Photoshop CS6, die übrigens rund 7 Stunden gedauert hat, hat er die gerenderten Bilder in einen neuen Picase-Account hochgeladen. Und dann? Dann hat er gewartet. Nichtstun kann schon genug ausrichten, wie sich dann recht schnell gezeigt hat.

Irgendwann ist man dann auf die Picasa-Bilder gestoßen, und schon verbreitete sich der Hoax. Nach rund zwei Tagen standen dann bereits über 500 Suchergebnisse zum Suchbegriff „sony nexus x“ da; zwar gab es durchaus Leute, die einen Fake erkannt haben wollten, jedoch waren die dargebrachten Begründungen falsch. Mehr dazu gibt es in besagtem Blog, dort wird auf sämtliche Details zur Erstellung, Verbreitung und den Gründen eingegangen.

Egal ob die Begründungen der „Experten“ richtig waren oder nicht – schon zum zweiten Mal innerhalb recht kurzer Zeit gehen die großen Portale einem gut gemachten Fake auf den Leim. Natürlich besteht unter den „großen“ wie TheVerge, AndroidPolice, Gizmodo und Co. ein Konkurrenzdruck; manchmal wird meiner Meinung nach jedoch viel zu unsensibel auf irgendwelche Bildfunde (wie in diesem Fall) oder aber auf „zugespielte Informationen“ ohne große Quelle reagiert. Wird anfangs noch von einem Gerücht gesprochen, flacht das mit zunehmender Anzahl an Newsposts ab und aus einem Gerücht wird schnell ein Fakt…

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • HTC U Play Smartphone (13,2 cm (5,2 Zoll), 16 MP Frontkamera, 32GB Speicher, Android) Schwarz
  • Neu ab EUR 249,00, gebraucht schon ab EUR 231,57
  • Auf Amazon kaufen*