Nach Twitter-Drohung: Bild-Hoster Twitpic macht dicht

Marcel Am 04.09.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:07 Minuten

Twitter

Oha, ein Schwergewicht in Sachen Twitter macht dicht: Twitpic. Im hauseigenem Blog hat man aktuell verkündet, dass man den Bilder-Hoster für Twitter zum 25. September 2014 schließen werde. Zur Info, falls wer Twitpic nicht kennen sollte: Dabei handelt es sich um einen Dienst, über den man Bilder und Videos zu Twitter hochladen kann. Funktioniert inzwischen auch von Haus aus, das aber war bekanntlich nicht immer der Fall und so musste man zu früheren Zeiten eben was den Foto-Upload angeht auf Dienste wie eben Twitpic (oder auch yFrog) angewiesen. Nutzer können ihre hochgeladenen Bilder und Videos über ein entsprechendes Export-Tool schnell und einfach auf den heimischen Rechner herunterladen – dieses aber wird erst in den kommenden Tagen veröffentlicht.

Gründe der Schließung? Vor einigen Wochen hat Twitpic Post von Twitters Rechtsabteilung bekommen – scheinbar ist denen dort recht früh aufgefallen, dass der Bild-Hoster ebenfalls ein „Twit“ im Namen hat und damit gedroht, den Zugang zur Twitter-API zu unterbinden, sollte Twitpic nicht das Trademark aufgeben beziehungsweise an Twitter übergeben. David vs. Goliath – darauf wollte und konnte man seitens Twitpic nicht einlassen, wenngleich man ihrer Meinung nach ein gültiges Trademark besitzt. Unschöne Szenen die sich da abspielen. Denn im Gegensatz zu der Masse an Apps von Drittentwicklern hat Twitpic wirklich von „klein auf“ begleitet. Und würde es Twitter wirklich nur um das „Twit“ im Namen gehen, so hätte man sicherlich früher reagiert. Aber anscheinend nutzen noch immer viele Nutzer Twitpic, sodass man sich ein Stück des Kuchens zurückholen wollte.

Twitpic is shutting down

via Stadt Bremerhaven

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 5S Smartphone 16GB (10,2 cm (4 Zoll) IPS Retina-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera, iOS 7) Spacegrau
  • Neu ab EUR 296,35, gebraucht schon ab EUR 148,50
  • Auf Amazon kaufen*