Mac & iOS: Near Lock 3.2 nun auch mit Benut­zer­au­then­ti­fi­zierung via TouchID

Am 18.02.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:08 Minuten

near-lock-3-0

Mit Near Lock lässt sich euer Mac über das iPhone und die Apple Watch entsperren sobald ihr in Nähe eures Macs seid – wahlweise automa­tisch oder nach Bestä­tigung via TouchID. Eine sehr praktische Geschichte, die nicht nur mit mehreren Macs funktio­niert und einige weitere angenehme Funktionen bietet, sondern auch noch sehr zuver­lässig funktio­niert – Ausfälle konnte ich während der ganzen Zeit nicht feststellen. Nun hat die App ein weiteres Updates auf die Versi­ons­nummer 3.2 spendiert bekommen, mit der man die automa­tische Passwort­eingabe noch ein wenig weiter gespannt hat. 

near-lock-3-2mac-os-x-iosDenn neben zahlreichen kleineren Detail­ver­bes­se­rungen und weiteren Optimie­rungen lässt sich über Near Lock nun auch euer Benut­zer­ac­count authen­ti­fi­zieren, wie es zum Beispiel bei der Instal­lation neuer Apps (außerhalb des Mac App Stores) oder weiteren System-Aktionen benötigt wird. Damit hier nicht Apps verse­hentlich unerwünschte und unaut­ho­ri­sierte Aktionen durch­führen können, wird das Passwort aller­dings nicht wie bei der Entsperrung des Macs automa­tisch einge­geben, sondern nur nach expli­ziter Freigabe via iPhone oder Apple Watch. 

Wie gesagt: Nutze ich seit Veröf­fent­li­chung und hat bei mir aufgrund der Zuver­läs­sigkeit andere Lösungen wie zum Beispiel MacID verdrängt. Neben dem Komfort­gewinn ist natürlich ein weiterer Faktor, dass ihr das Passwort eures Macs deutlich verlängern könnt, da es eben nur noch selten einge­geben werden muss – und nun eben noch seltener. Kann ich nur weiter­emp­fehlen, die Grund­funk­tionen sind kostenlos zu haben – für alle Features wird dann ein In-App-Kauf in der iOS-App in Höhe von 3,99 Euro erfor­derlich.

Near Lock für Mac OS X herun­ter­laden (kostenlos)