Hommage an den GameBoy: Nintendo Smart Boy Konzept

Am 21.07.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:14 Minuten

Ein Smart­phone von Nintendo war in den letzten Jahren und Monaten immer wieder mal im Gespräch, wobei ich für meinen Teil nicht glaube, dass wir in den nächsten zwei, drei Jahren etwas derar­tiges sehen werden. Dies aber hat den Designer Pierre Cerveau nicht davon abgehalten, einmal seine Software anzuwerfen und ein kleines, aber durchaus gelun­genes Konzept für ein Nintendo-Smart­phone zu entwerfen. Das „Smart Boy“, so der Name des Konzeptes, erinnert nicht nur durch seinen Namen an die glorreiche Zeit des GameBoys, auch optisch hat sich Cerveau deutlich am Ur-GameBoy orien­tiert.

So könnte das Ganze fast schon als dünner GameBoy durch­gehen, eigentlich wurden sämtliche Stilele­mente beibe­halten – sei es der Rahmen des Displays, die struk­tu­rierte Rückseite und dergleichen. Das Display bedeckt hierbei fast die ganze Vorder­seite, mittels Cartridges lassen sich verschiedene Hardware-Update (Akku, Speicher oder Kamera) verbauen und dank passendem Controller wird aus dem Smart­phone so ganz schnell eine mobile Spiele­konsole. Nette Idee: Im Strom­spar­modus wechselt das Display auf eine 8bit-Anzeige – ebenfalls eine kleine Hommage an den ersten Handheld. 

Nun glaube ich wie gesagt weder an ein Smart­phone aus dem Hause Nintendo, noch daran, dass man es im Fall der Fälle so umsetzen wird. Dennoch ein sehr gelun­genes Konzept, welches das weltbe­kannte Design des GameBoys auf eine aktuelle Technik sortiert. Und ich würde auch die Behauptung aufstellen, dass sich das Teil in dieser Art und Weise gar nicht mal so schlecht verkaufen dürfte – wird sicherlich einige geben, die alleine aus Nostalgie-Gründen zugreifen würde oder was meint ihr?

Quelle Pierre Cerveau via MakeUseOf