NoMorei­Tunes: Safari-Extension verhindert das automa­tische Öffnen von iTunes und dem Mac App Store

Am 12.06.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:51 Minuten

nomoreitunes-safari

Wer unter OS X mit Safari unterwegs ist und sich daran stört, dass Links zu iTunes oder einer Mac-App immer in den jewei­ligen Apps geöffnet werden, der kann dies mit der Erwei­terung NoMorei­Tunes verhindern.

Aktuell bin ich unter OS X mal wieder mit Safari unterwegs – der Akkulaufzeit und Perfor­mance wegen musste ich nach einigen Monaten nochmals einen Ausflug starten. Mit Retab und Minimal Statusbar habe ich zuletzt zwei Erwei­te­rungen vorge­stellt, die das Arbeiten mit dem Browser nochmals etwas angenehmer machen. Eine weitere störende Sache: zeigt sich, wenn man einmal einen Link zu iTunes-Inhalten oder dem Mac App Store öffnet. Denn während Chrome zumindest nachfragt, öffnet Safari diese Links automa­tisch und ungefragt immer in den jewei­ligen Apps. 

Nicht unbedingt drama­tisch, eher etwas nervend. Aber auch dieses Problem lässt sich mit einer kleinen Erwei­terung namens NoMorei­Tunes lösen. Einmal instal­liert und aktiviert, verhindert diese zukünftig das automa­tische Öffnen von iTunes oder dem Mac App Store. Wollt ihr die Inhalte trotzdem in den nativen Apps anzeigen, reicht ein kurzer Klick auf den Button „Im App Store öffnen“. Und siehe da: Safari wird wieder ein Stück komfor­tabler.

NoMorei­Tunes Safari Extension herun­ter­laden

via Phasen­kasper