Notable PDF: PDF-Dateien in Chrome mit Markie­rungen und Co. versehen

Am 20.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:47 Minuten

notablepdf-chrome-1

Die Chrome-Erwei­terung Notable PDF ersetzt den in Chrome integrierten PDF-Reader und bietet neben dem reinen Betrachten von PDF-Dateien auch einige Zusatz­funk­tionen.

Chrome kommt seit fast jeher mit einem integrierten PDF-Reader daher, der zwar für das einfache Betrachten von PDF-Dokumenten durchaus geeignet ist und diese auch Drucken bezie­hungs­weise lokal speichern kann – mehr jedoch auch nicht. Mit der Erwei­terung Notable PDF lässt sich dieser PDF-Reader jedoch ersetzen und durch einen leistungs­fä­hi­geren ersetzen. Wie von der integrierten Funktion gewohnt lassen sich Dateien natürlich direkt aus dem Web heraus in einem neuen Tab öffnen, des Weiteren lassen sich jedoch auch Dateien von eurem lokalen Rechner oder aus eurem Google Drive heraus laden. Auf den ersten Blick sind alle wichtigen Funktionen wie ein Zoom, Inhalts­ver­zeichnis, Druck­funktion und ähnliches verfügbar, den Haupt­be­standteil der Erwei­terung machen doch die Annota­tions-Tools aus, die ihr prominent platziert in der rechten oberen Ecke vorfindet. 

notablepdf-chrome-2

So könnt ihr schnell und einfach Texte mit einem farbigen Marker versehen, durch- und unter­streichen, sowie Kommentare und Notizen hinzu­fügen. Eine Funktion zum Freihand­zeichnen und digitale Unter­schrift ist auch vorhanden, dies aber erfordert einen Premium-Account für einen US-Dollar im Monat – dazu gibt es dann auch noch ein paar weitere Funktio­na­li­täten, wie zum Beispiel das Zusam­men­führen von PDF-Dokumenten und entfernen von einzelnen Seiten. Ebenso ist es möglich, Dateien auf die Notable-Server zu laden, den Link zu teilen und so gemeinsam an einem Dokument herum­werkeln zu können, auch das Antworten auf Notizen und ähnliches ist dabei möglich. 

So bearbeitete Dokumente lassen sich natürlich im weiteren Verlaufe auch auf dem Rechner oder in eurem Google Drive speichern, wahlweise komplett ohne Bemer­kungen (diese sind jedoch im Nachhinein noch aufrufbar), mit den Adobe-eigenen Bemer­kungen, als leicht bearbeitete Ansicht, bei der Notizen direkt am Text stehen oder auch lediglich die Annota­tionen als einfache Textdatei. 

notablepdf-chrome-3

Macht alles in allem einen durchaus runden Eindruck, vor allem für Nutzer eines Chrome­books dürfte die Erwei­terung sicherlich recht praktisch sein – hier ist man ja auf Erwei­te­rungen und Web-Apps angewiesen. Apropos Web-App: Wer einen anderen Browser als den Chrome-Browser nutzen sollte, der bekommt über web.notablepdf.com auch eine webba­sierte Anwendung des Ganzen an die Hand gegeben, deren Funktio­na­li­täten quasi identisch sind zu jener Erwei­terung – die Web-App kann sogar Dateien direkt aus Box.net und Dropbox laden. Kann man sich unter Umständen einmal anschauen, denn je nachdem wie häufig (oder besser selten) man die Annota­tions-Funktionen benötigt, dürfte die Erwei­terung absolut ausrei­chend sein, sodass man sich dafür nicht unbedingt eine weitere App auf den Rechner werfen muss. 

Kami - PDF and Document Markup
Entwickler: kamihq.com
Preis: Kostenlos