Ockel Sirius B: Mini-Rechner mit (und ohne) Windows 10 auf Indiegogo

Am 01.11.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:41 Minuten

oeckel-siruis-b-4

Auf der Crowd­funding-Plattform Indiegogo gibt es ein recht frisches Projekt, dass sich bereits einer großen Beliebtheit erfreut: der Ockel Sirius B, ein Windows-Rechner im Hosen­ta­schen­format.

Ihr wollt einen neuen Rechner mit Windows 10, habt aber keine Lust, euch einen großen Tower unter den Schreib­tisch zu stellen oder etwas mehr Geld für einen Intel NUK in die Hand zu nehmen? Dann könnte ein aktuelles Projekt auf der Crowd­funding-Plattform Indiegogo etwas für euch sein. Denn der Sirius B von Ockel ist ein vollwer­tiger Rechner im Hosen­ta­schen­format: die Abmes­sungen betragen gerade einmal 12,3 x 7,9 x 1,1 Zenti­meter bei einem Gewicht von 120 Gramm und ist damit nur ein kleines Stück größer, als aktuelle Smart­phones. Als instal­liertes Betriebs­system kommt Windows 10 zum Einsatz, auf Wunsch gibt es aller­dings auch eine Ausführung, die komplett ohne Betriebs­system daher­kommt.

oeckel-siruis-b-6

Aufgrund der Größe muss man natürlich ein paar Abstriche in Sachen Leistung machen. So gibt im Inneren einen Intel Atom Z3735F Quad-Core (dürfte eine Taktrate von bis zu 1,83 GHz pro Kern haben) unter­stützt von 2 GB RAM (1333 MHz, DDR3) und der obliga­to­ri­schen Intel HD Graphics. Schnitt­stellen sind natürlich ebenfalls vorhanden: WiFi 802.11 a/b/g/n (Dualband mit 2,4 und 5 GHz), Bluetooth 4.0, 1 x HDMI-Out, 2 x USB, 1 x MicroSD, 1 x 3,5mm Klinken­stecker. Der interne Speicher ist mit 32 GB zwar etwas knapp bemessen, lässt sich aber eben über den MicroSD-Slot dauerhaft erweitern. Einen Lüfter sucht man vergeblich. Für Gamer sicherlich nichts, wer aber nur den Browser nutzt oder andere leichte Office-Tätig­keiten durch­führt, der sollte mit der Leistung ohne größere Probleme zurecht kommen. 

oeckel-siruis-b-5

Das Projekt läuft bereits seit vier Tagen und wollte ursprünglich „nur“ 10.000 US-Dollar einsammeln – derzeit liegt man aber bereits bei über 110.000 US-Dollar. Was leider etwas schade ist: Wer Windows 10 direkt vorin­stal­liert bekommen möchte, der findet aktuell nur noch ein paar Ausfüh­rungen für rund 194 US-Dollar (etwa 176 Euro) inklusive Versand und einer 64 GB MicroSD-Karte. Ansonsten gibt es lediglich noch die Varianten ohne Betriebs­system – hier geht es dann bei 149 US-Dollar (135 Euro) ohne MicroSD und 164 US-Dollar (149 Euro) mit MicroSD los. Könnte aber durchaus sein, dass nochmal ein paar Pakete folgen, immerhin geht das Projekt noch 36 Tage, im Zweifel heißt es dennoch schnell sein – die ersten Auslie­fe­rungen sollen noch vor Weihnachten 2015 erfolgen. Macht einen recht inter­es­santen Eindruck, wäre der Sirius B etwas für euren Schreib­tisch?

Zum Crowd­funding-Project von Sirius B

via Product Hunt