„OK Google“ erhält Unter­stützung für Third-Party-Apps

Am 30.10.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 0:53 Minuten

okgoogleeverywhere-android-5417

Google öffnet den „OK Google“-Befehl zur Aktivierung einer Sprach­suche nun auch für Apps von Dritt­ent­wicklern, wie man im hausei­genem Android Devel­opers Blog bekannt­ge­geben hat.

Mit „OK Google“ lässt sich bekanntlich der Google’sche Sprachas­sistent auf dem Android-Smart­phone aufrufen, sodass man schnell und einfach zum Beispiel eine Suchan­frage durch­führen, Termine zu seinem Kalender hinzu­fügen oder auch eine Navigation beginnen kann. Ähnlich Apples Siri funktio­nierte dies bislang aller­dings nur mit den Google-eigenen Apps, Dritt­ent­wickler hatten bis dato keinen Zugriff auf den Sprachas­sis­tenten.

Nun aber hat man eine Möglichkeit vorge­stellt, mit der sich zukünftig über „OK Google“ auch Suchen innerhalb von Apps von Entwicklern durch­führen lassen – zumindest dann, wenn Entwickler ihre Apps dahin­gehend angepasst haben, was im Grunde lediglich sechs Zeilen zusätz­lichen Code erfordert. So lässt sich zum Beispiel eine Suche nach Restau­rants oder Sehens­wür­dig­keiten in einer App starten, was aller­dings bestimmte Funktionen angeht, so sperrt sich Google weiterhin. 

Dennoch ein richtiger Schritt, auch wenn das ganze lediglich auf Geräten mit Android Jelly Bean oder höher funktio­niert – und wie gewohnt erst mal nur dann, wenn die Sprach­ein­stel­lungen auf englisch einge­stellt sind. 

The fastest route between voice search and your app | Android Devel­opers Blog

Quelle Android Devel­opers Blog via Engadget