One Shot Recorder für Android: Bildschirm­auf­nahme ohne Root-Zugriff

Am 13.07.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:55 Minuten

one-shot-recorder-ios

Google hat seiner fünften Android-Iteration die Möglichkeit spendiert, ohne Root-Zugriffe die Bildschirm­ausgabe des Smart­phone oder Tablet in Beweg­bild­format aufnehmen zu können, Audio­auf­nahme natürlich inklu­diert. Kann durchaus eine sehr praktische Sache sein, vor allem wenn es darum geht, viel­leicht mal ein kleines Video-Review oder kurze Praxis-Hilfen zur Bedienung des Systems oder von Apps in Videoform für Bekannte erstellen zu wollen. Vor einiger Zeit habe ich diesbe­züglich die App SCR Screen Recorder vorge­stellt, die aber aufgrund Strei­tig­keiten mit Google manuell auf dem Gerät instal­liert werden muss und auch nur eine recht rudimentäre Aufnah­me­option bietet. Eine Alter­native dazu, die zudem auch noch im Play Store verfügbar ist und eine ganze Reihe an Optionen bietet, hört auf den Namen One Shot Recorder und stammt aus der Feder der Entwickler von Draw on screen.

Nach der Instal­lation und dem ersten Start der App, bekommt ihr ein kleines Aufnahme-Icon angezeigt, welches dauerhaft sichtbar und immer im Vorder­grund ist. Ein Tap und schon startet die Aufnahme – beendet wird sie über den entspre­chenden Eintrag in den Benach­rich­ti­gungen, über den sich das Aufnahme-Icon während der Nicht­be­nutzung auch ausblenden lässt. Nach der Aufnahme werden alle eure aufge­nom­menen Screen­casts innerhalb der App aufge­listet, hierüber könnt ihr euch diese nicht nur anschauen und mit anderen Apps teilen, sondern die aufge­nom­menen Videos lassen sich auch bearbeiten, wobei diese Funktio­na­lität schlicht auf dem Trimmen der Video­länge und die Eingabe eines aussa­ge­kräf­ti­geren Titels beschränkt ist.

Bis hier hin also nur wenig Allein­stel­lungs­markmale im Vergleich zu anderen vergleich­baren Apps, diese lassen sich aller­dings in den doch recht umfang­reich gewor­denen Einstel­lung­mög­lich­keiten finden. Die inter­es­san­teste unter diesen dürfte sicherlich die Möglichkeit sein, ein festes Wasser­zeichen in Form einer Grafik direkt während der Aufnahme auf das Video zu setzen. Daneben gibt es dann aber auch noch weitere Möglich­keiten, wie die Anzeige der Berüh­rungen, Festlegung des Speicher­ortes, die Bitrate und Frames pro Sekunde, die Auflösung, eine Geschwin­digkeit (aka Time Lapse und Slow Motion) und derlei Dinge. 

Alles in allem macht One Shot Recorder einen sehr ordent­lichen Eindruck: Einfacher Start der Aufnahme, kleine Trim-Funktio­na­lität, Wasser­zeichen und zahlreiche weitere Optionen. Die Grund­version der Screen­re­cording-App steht dabei kostenlos im Play Store zur Verfügung, die Pro-Version schlägt mit schmalen 0,99 Euro zur Verfügung. Diese entfernt die Standard-Wasser­zeichen aus dem Aufnahme-Video und erlaubt das Einfügen eines eigenen (wie beschrieben), ist komplett Werbefrei und ermög­licht auch ein Ausblenden des App-Icons in der Benach­rich­ti­gungs­leiste. Sofern ihr also eine einfache Screen­re­cording-App für Android 5.0 ohne Root-Zugriff sucht, dann solltet ihr euch den One Shot Recorder durchaus einmal anschauen. 

One Shot screen recorder
Entwickler: MakeEZ
Preis: Kostenlos
One Shot screen recorder (PRO)
Entwickler: MakeEZ
Preis: 0,79 €