OneFeed: Social- und Feed-Reader für die „New Tab Page“ von Chrome

Marcel Am 23.12.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:32 Minuten

onefeed1

Was die „New Tab Page“ von Chrome angeht, so gehen hier irgendwie sämtliche Änderungen einfach an mir vorbei, ich nutze diese Seite schlichtweg so gut wie gar nie – was aber nicht an Google beziehungsweise Chrome liegt, sondern dies war auch schon bei sämtlichen anderen Browsern der Fall. Nun aber bin ich über OneFeed gestolpert: eine kleine Erweiterung für den Chrome-Browser, welche die Startseite von Chrome nicht nur mit Bookmarks und den installierten Apps vollklöppelt, sondern aus dieser einen Reader für News, Feeds und soziale Netzwerke (genau genommen für Facebook, Google+, Twitter und Instagram) macht.

Optisch ist das ganze ganz schick, auf der ersten Seite finden wir eben unsere installierten Apps für den Browser und unsere Bookmarks vor, welche wir natürlich von Hand anlegen können – ebenso aber können wir auch Apps aus dem Ordner herausziehen, Dateien aus unserer Dropbox und dem Google Drive hinzufügen oder auch einfach per Drag’n’Drop selbst neue Ordner erstellen:

Soweit so gut, im Grunde aber bislang nichts, was nicht auch die Standard-Startseite von Chrome bietet. Interessant wird es erst, wenn wir einmal nach links wischen beziehungsweise auf den Pfeil nach links klicken, denn hier bekommen wir aktuelle News und Inhalte aus unseren verbundenen sozialen Netzwerken angezeigt. Standardmäßig sind schon einige Nachrichtenportale integriert, es lassen sich jedoch auch eigene Inhalte hinzufügen, wofür man entweder den eigenen Katalog der Erweiterung nutzen kann oder eigene RSS-Feeds – letzteres klappt einfach über die Eingabe der URL.

Insgesamt macht OneFeed einen sehr guten Eindruck, auch wenn es hier und da noch ein paar kleine Probleme gibt – ich kann zum Beispiel keine Bookmarks auf die zweite Seite verschieben, oder ich bin einfach nur zu doof. Optisch erinnert das ganze ein wenig an das Kartendesign von Google Now, was mir persönlich richtig gut gefällt. Bei mir jedenfalls bleibt OneFeed erst einmal installiert und aktiv – mal sehen ob ich die NTP so wirklich auch mal nutzen sollte. Wer sich selbst einmal einen Eindruck verschaffen möchte, der findet die Erweiterung natürlich kostenlos im Chrome Web Store vor. Was haltet ihr von OneFeed und der Idee dahinter?

OneFeed
OneFeed
Entwickler: onefeed.me
Preis: Kostenlos

via AppSpezis

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Motorola Moto G4 Play Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 16 GB, Android, Dual-SIM) schwarz [Exklusiv bei Amazon]
  • Neu ab EUR 118,90, gebraucht schon ab EUR 110,58
  • Auf Amazon kaufen*