Opera macht Vollbild-Browser Coast nun auch für’s iPhone verfügbar

Marcel Am 25.04.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:01 Minuten

generic-iphone-promo-search

Im September des letzten Jahres haben die Norweger von Opera einen nach eigenen Angaben „neuartigen“ Browser für’s iPad vorgestellt: Coast. Zwar aufgrund technischer Beschränkungen seitens iOS nur auf der vorhandenen WebKit-Basis, in Sachen Bedienkonzept ging man jedoch völlig neue Wege. So setzt man zum Beispiel auf einen durchgehenden Vollbildmodus, in dem mittels einfachen Wischgesten im Verlauf vor und zurück gesprungen werden kann. Auch die klassische Adresszeile fehlt gänzlich, stattdessen gibt es nur eine Google-Suche, über die sich eben zum einen Google befragen lässt und zum anderen URLs sucht und bei einem Treffer die entsprechenden Icons anzeigen lässt. Für „produktives“ Arbeiten ist Coast aber wohl etwas zu verspielt und runter gebrochen – daher wohl eher etwas für’s einfache surfen auf der Couch, hier aber machte der Browser auf dem iPad durchaus eine gute Figur.

Nun hat man die App aktualisiert und zu einer Universal-App weiterentwickelt, wodurch der Browser nun auch auf dem iPhone nutzbar ist. Optisch und funktionell tun sich beide Versionen so rein gar nichts, angelegte und genutzte Lesezeichen auf der Startseite von Coast können dabei zwischen iPhone und iPad hin und her synchronisiert werden. In einem kurzen Test machte auch die iPhone-Variante einen recht soliden und schnellen Eindruck und macht durchaus Spaß – solltet ihr euch gerne einmal anschauen, wenn ihr einen guten Browser für „Zwischendurch“ benötigt.

Web-Browser Opera Coast
Web-Browser Opera Coast
Entwickler: Opera Software ASA
Preis: Kostenlos

via iFun

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone 6s Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) Display, 16GB interner Speicher, IOS) grey
  • Neu ab EUR 529,00, gebraucht schon ab EUR 320,00
  • Auf Amazon kaufen*