Opera Mini für iOS und Android erhält augen­scho­nenden Nacht­modus

Am 24.06.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:01 Minuten

operamininachtmodus

Opera hat seinem „Mini“-Browser für iOS und Android einen neuen Nacht­modus spendiert, der wie der Name schon verrät Nachts besonders Augen­freundlich sein und diese schonen soll.

Opera Mini ist inzwi­schen auf allen mobilen Systemen instal­liert, denn gerade die altge­diente Möglichkeit, Traffic kompri­mieren zu können ist natürlich gerne gesehen – kann der mobile Chrome-Browser zwar auch, Opera erzielt bei mir aber größere Einspa­rungen und beim Thema Bedienung hat man inzwi­schen ebenfalls ordentlich aufge­möbelt. Nun hat man seinem mobilen Browser ein kleines Feature spendiert, dass sicherlich praktisch sein kann – zumindest für jene, die spät Abends bis Nachts noch etwas am Smart­phone herum­werkeln und zum Beispiel die Nachrichten des Tages lesen: der Nacht­modus. Dieser lässt sich in den Einstel­lungen aktivieren, wobei es zwei unter­schied­liche Möglich­keiten gibt. 

Die erste Variante dunkelt den Screen ganz normal ab, wie es die automa­tische Hellig­keits­re­gelung in iOS und Android ebenso macht. Inter­es­santer und nützlicher soll aller­dings der augen­scho­nende Nacht­modus sein, welcher auch die Farbtem­pe­ratur etwas herauf­setzt. Hierbei bleibt alles lesbar, aller­dings sollen die Augen eben wesentlich weniger beansprucht werden, außerdem soll auch der geruh­samen Schlaf gefördert werden – wenn man den Studien glauben mag, die besagen, dass das helle-weiße Display bei vielen Nutzern für (Ein-)Schlafprobleme verant­wortlich sein soll. Nichts­des­to­trotz ist mit aktiviertem Nacht­modus das Lesen bei Dunkelheit wesentlich umanstren­gender, wer also Opera Mini auf seinem Smart­phone nutzt, sollte einmal einen Blick in die Einstel­lungen riskieren. 

Webbrowser Opera Mini
Entwickler: Opera Software ASA
Preis: Kostenlos
Webbrowser Opera Mini
Entwickler: Opera
Preis: Kostenlos