Outbank für Android: Finale Version der Banking-App ist da

Marcel Am 12.04.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:57 Minuten

Die Entwickler von stoegerIT haben ihre Mobile-Banking-App Outbank nun auch in finaler Version in den Play Store für Android entlassen, der Download ist wie gehabt kostenlos.

Knapp neun Monate ist es her, als stoegerIT mit Outbank für iOS und macOS einen Neuanfang für ihre Banking-App begonnen haben. Outbank sollte die Fehlentscheidungen der letzten Jahre – wie In-App-Käufe für nachgereichte Features in Outbank 2, Abo-Modell für Outbank DE – vergessen machen. Nachdem man zum Start nur einen sehr rudimentären Funktionsumfang bot (immerhin gab es lediglich eine Kontoabfrage), so hat man in den letzten Monaten viele Features, wie zum Beispiel Überweisungen und automatisches Tagging, nachgereicht und sich mit Outbank wieder an die Spitze der mobilen Banking-Apps gesetzt. Ein großer Aufhänger für die komplett neue Outbank-Version war unter anderem auch ein Plattform-übergreifender Sync. Diesbezüglich hat man bereits im Dezember des letzten Jahres eine erste Beta-Version für Android in den Play Store gebracht, die man seitdem stetig erweitert und verbessert und nun ganz frisch als finale Version veröffentlicht hat.

Outbank - Deine Banking App
Outbank - Deine Banking App
Entwickler: stoeger it GmbH
Preis: Kostenlos+

Auch Outbank unterstützt Giro- und Sparkonten und Kreditkarten diverser Banken, insgesamt sollen rund 4.000 Banken in der Datenbank eingepflegt worden sein – dazu kommt noch eine Unterstützung für PayPal, Bitcoins und Bonusprogramme wie Miles & More und Payback. Der Funktionsumfang der Android-Version ist deutlich fortgeschrittener, als seinerzeit die iOS-Version und so bekommen „mobile Banker“ direkt vom Start weg Funktionen wie Überweisungen, Kategorisierungen, Tags und eine Suchfunktion an die Hand gegeben. Darüber hinaus lässt sich zum Schutz der App vor den Augen Dritter auch der Fingerabdrucksensor zum Freischalten der App nutzen, natürlich nur, wenn euer Gerät einen solchen Sensor besitzen sollte. Leider lassen sich die Konten, Umsätze, Tags und Co. lassen noch nicht mit den iOS- und macOS-Apps verknüpfen, dies soll aber mit einem Update folgen.

Macht auch unter Android eine sehr gute Figur, eine der schöneren Apps seiner Art, zumindest von meiner Warte aus. Wie bereits von den restlichen Plattformen gewohnt, lässt sich Outbank auch auf einem Android-Gerät kostenlos herunterladen und nutzen – inklusive aller gebotenen Features, hier gibt es keinerlei Einschränkungen. Lediglich für Nutzer, die mit Outbank mehr als 10 Konten verwalten möchten, wird das Upgrade auf die PRO-Version fällig, die mit rund 60 Euro im Jahr zu Buche schlägt. In meinen Augen eine faire Sache, 10 Konten dürften die wenigsten voll ausschöpfen – auch mit PayPal, Bonusprogrammen und was es noch so alles gibt. Sollte man sich also unbedingt einmal anschauen, sofern man mehrere Bankkonten oder Kreditkarten besitzt und nicht zwangsläufig für jede Bank eine eigene App installieren möchte. Nun fehlt eigentlich nur noch ein Windows-Pendant, dieser dürfte dann aber sicherlich als nächstes als Beta folgen…

Outbank für iOS und macOS

Outbank: Banking für alle Banken & Kreditkarten
Outbank: Banking für alle Banken & Kreditkarten
Entwickler: stoeger it GmbH
Preis: Kostenlos+

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Asus ZenFone Go ZC500TG Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) Display, 16 GB Speicher, Android 5.1) schwarz
  • Neu ab EUR 148,30, gebraucht schon ab EUR 110,32
  • Auf Amazon kaufen*