Paketzustellung der Zukunft? Amazon stellt „Prime Air“ vor, Belieferung per Drone

Marcel Am 02.12.2013 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:46 Minuten

image-gallery-01._V367570019_

In der vergangenen Nacht hat Amazon ein Projekt vorgestellt, was durchaus auch aus einem Science-Fiction-Film stammen könne oder auch zu einem 1. April passen würde: Prime Air. So möchte man in Zukunft Pakete, die ein Gewicht von 2,5 Kilogramm nicht überschreiten, per unbemannter Octocopter-Drone über die Lüfte ausliefern. Klingt nach Zukunftsgeschichte, ist es wohl auch, auch wenn man das Projekt ehrgeizig verfolgen möchte – letztlich kommt es hierbei vor allem auf die FAA, sprich der amerikanischen Luftfahrtbehörde, an, welche noch dabei ist, Regeln für unbemannte Drohnen im US-Luftraum zu erarbeiten.

Gründer Jeff Bezos geht in einem Interview im US-Fernsehen aber davon aus, dass man den Dienst in vier bis fünf Jahren für erste Sendungen im Radius von 16 Kilometer anbieten könne, die Belieferung soll dabei nicht länger als eine halbe Stunde benötigen. So hat man sogar bereits eine entsprechende Unterseite online gestellt, auf der man das „Prime Air“-Projekt vorstellt, ein entsprechendes Demo-Video gibt es gleich mit dazu, ebenso geht man auf ein paar Fragen ein.

Q: Is this science fiction or is this real?
A: It looks like science fiction, but it’s real. From a technology point of view, we’ll be ready to enter commercial operations as soon as the necessary regulations are in place. The Federal Aviation Administration (FAA) is actively working on rules for unmanned aerial vehicles.

Q: One day we’ll see a fleet of Prime Air vehicles in the sky?
A: Yes. One day, Prime Air vehicles will be as normal as seeing mail trucks on the road today.

Q: When will I be able to choose Prime Air as a delivery option?
A: We hope the FAA’s rules will be in place as early as sometime in 2015. We will be ready at that time.

Q: How are you going to ensure public safety?
A: The FAA is actively working on rules and an approach for unmanned aerial vehicles that will prioritize public safety. Safety will be our top priority, and our vehicles will be built with multiple redundancies and designed to commercial aviation standards.

image-gallery-02._V367569984_

Aufgrund des Luftraum-Schutzes sicherlich nicht einfach umsetzbar und was in ein paar Jahren in den Staaten klappt, könnte hierzulande natürlich noch um einiges länger dauern – noch dazu müsste man natürlich auch im entsprechenden 16km-Radius zu einem Amazon-Lager wohnen und sicherlich das nötige Kleingeld bezahlen wollen. Aber mal so prinzipiell: unbemannte Drohnen, die Pakete direkt vom Band zu euch nach Hause liefern – wäre das etwas für euch? 

Quelle Amazon via Engadget

Artikel teilen

Kaufempfehlung*