Pantherbar für Windows: Textbausteine und Schnellaktionen für markierten Text

Marcel Am 01.02.2019 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:11 Minuten

Entwickler Johannes Tscholl hat mit Pantherbar ein kleines Produktivitäts-Tool für Windows 10 entwickelt, mit dem sich Schnellaktionen für markierte Texte durchführen und Textbausteine flott einfügen lassen.

Oft genug markiert man Texte nicht nur einfach, um diesen via Copy & Paste von Dokument A in Dokument B zu verschieben. Nicht selten ist es so, dass man den markierten Text für bestimmte Aktionen benötigt: Hier einen Begriff auf Google suchen oder in der Wikipedia nachschlagen, dort ein Wort übersetzen, andermal wird eine Adresse in Google Maps eingegeben. Genau für solche Dinge ist das Tool Pantherbar aus der Feder von Johannes Tscholl konzipiert, welches ein wenig an iOS und der ebenfalls sich daran orientierten PopClip für den Mac erinnert. Kurz um: Sobald ihr einen Text markiert, poppt ein kleines Menü in Form einer Aktionsleiste auf, über das ihr nicht nur Text kopieren oder ausschneiden, sondern auch direkt für andere Aktionen nutzen könnt. Sieht in Bildform dann in etwa so aus:

Von Haus aus hat Pantherbar eine Hand voll Aktionen an Board, neben dem Kopieren und Ausschneiden des markierten Textes gibt es auch noch Aktionen zum Öffnen eines Links, dem Aufruf einer Suche bei Google oder in der Wikipedia, das Twittern eines Textes oder auch dem Öffnen eines Ordners. Auf der Projektseite finden sich jedoch zahlreiche Erweiterungen, mit denen sich der Funktionsumfang stark erweitern lässt. Hier findet sich dann zum Beispiel eine Suche für Google Maps, Bing und diverse weitere Plattformen, ein Wörterbuch und Übersetzer oder auch ein Zeichen- und Wörterzähler sowie diverse Textformatierungen. Laut Entwickler sollen es bereits über 100 Erweiterungen sein – so viele sind es zwar noch nicht, die Auswahl ist aber reichlich und wird stetig um neue Dienste ergänzt.

Neben diesen Schnellaktionen bietet Pantherbar als zweite Funktion auch das Einfügen von simplen Textbausteinen an. Dazu müsst ihr in den Einstellungen der App natürlich zunächst häufiger wiederholte Eingaben wie beispielsweise euren Namen, Mail-Adresse und Co. hinterlegen. Führt ihr nun in einem Textfeld einen langsamen Doppelklick aus, wird ebenfalls eine Aktionsleiste eingeblendet, die euch aber keine Schnellaktionen zur Auswahl stellt, sondern die von euch hinterlegten Textbausteine. Im Vergleich zu dedizierten Snippet-Anwendungen wie PhraseExpress und Co. sicherlich eher rudimentär gehalten, wer sich jedoch nur hier und da mal das Eintippen der immergleichen Daten ersparen möchte, für den dürfte der Umfang bereits ausreichen.

Die Einstellungen selbst sind simpel gehalten und erlauben das Anordnen und (De-)Aktivieren der Schnellaktionen sowie das Hinzufügen der Textbausteine. Falls euch das aufploppende Menü beim Markieren von Texten in bestimmten Anwendungen nervt oder es hier zu Problemen führt, könnt ihr außerdem eine Liste von Anwendungen erstellen, in denen Pantherbar nicht automatisch aktiv werden soll. Auf den ersten Blick ein ziemlich gefälliges Tool, wenn auch nicht für jeden Nutzer – das erwähnte PopClip für den Mac hat eine große Fangemeinde, die auf das Tool schwört. Müsst ihr einfach mal ausprobieren, ob Pantherbar etwas für euch ist – eine Testversion steht kostenlos zur Verfügung, im Anschluss werden einmalig 4,99 Euro fällig.

Pantherbar
Pantherbar
Entwickler: Johannes Tscholl
Preis: Kostenlos+

via Dr. Windows

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Microsoft Surface Book 34,29 cm (13,5 Zoll) (Intel Core i5 6. Generation, 8GB RAM, 128GB SSD, Intel HD, Win10 Pro)
  • Neu ab EUR 1.699,95
  • Auf Amazon kaufen*

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe eine Antwort

⚠ Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.