Paragraphs für OS X: Simpler Zen-Editor zum störungs­freien Schreiben

Am 27.05.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:43 Minuten

paragraphs-mac-os-x-0

Wer auf seinem Mac häufiger mal längere Texte schreibt und dabei auf einen Zen-Editor zum störungsfreien Schreiben setzen möchte, der bekommt mit Paragraphs eine gelungene "Zen"-Umsetzung.

Zen-Editoren habe ich im Laufe der Zeit schon so einige vorgestellt, für OS X gab es zuletzt zum Beispiel Writed oder Write, für Windows ist Write! sicherlich keine schlechte Lösung. Im Grunde handelt es sich bei derartigen Editoren um simple Texteditoren, die den Fokus allerdings auf ein möglichst störungsfreies Schreiben legen und daher wenn überhaupt nur die notwendigsten Features und UI-Elemente bieten. So auch der Editor Paragraphs, welcher recht frisch im Mac App Store verfügbar ist und um die Gunst der Nutzer buhlt.

Die Startansicht des Editors präsentiert euch alle erstellten und automatisch gespeicherten Dokumente, die eigentliche Schreiboberfläche ist wie erwähnt auf das beschränkt, was wirklich wichtig ist: den eigentlichen Text. Sobald ihr einen Text markiert, poppt ein kleines Overlay auf, über das ihr den Text formatieren und Links einfügen könnt - auch die Formatierung als Überschrift, Zitat und Code ist möglich. Ansonsten gibt es nicht mehr viel zu entdecken, zumindest was die reine Text-Ansicht betrifft.

Über das rechte Zahnrad öffnet sich ein kleines Optionspanel, über das ihr nicht nur die Schrift ändern könnt (enthalten sind jeweils zwei Schriftarten mit und ohne Serifen), sondern auch auf einen Nachtmodus umschalten könnt. Ebenfalls hier untergebracht: Die Möglichkeiten, die Texte als reines Text-Dokument oder wahlweise mit Formatierungen im Markdown- oder HTML-Format exportieren zu können.

Mir persönlich gefällt Paragraphs sehr gut und ist mein neuer Favorit unter den Zen-Editoren für OS X, leider gibt es aktuell noch keine genauen Planungen bezüglich einer iOS-App, was aber sicherlich nur ein kleines Zubrot wäre. Auch eine Unterstützung für Markdown wäre sicherlich nicht verkehrt, denn die Auszeichnungssprache kommt lediglich beim Export zu tragen - auch eine Synchronisierung der Dokumente mittels iCloud oder Dropbox wäre ganz nett, falls man mehrere Macs nutzen sollte. Allerdings muss man bedenken: Paragraphs erst ganz frisch in einer ersten Version verfügbar, sodass sich noch so einiges tun kann.

Rund 10 Euro werden für Paragraphs im Mac App Store fällig, wer allerdings auf Zen-Editoren steht und diese benötigt, der wird den Kauf nicht bereuen.

Paragraphs - Minimalist Writing
Entwickler: Triplane
Preis: 9,99 €

via Product Hunt