Parallel Space für Android: mehrere Instanzen einer App mit unter­schied­lichen Accounts nutzen

Am 16.02.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:30 Minuten

parallel-space-android-h

Erst kürzlich hat Instagram sowohl für iOS, als auch für Android eine Unter­stützung für mehrere Accounts freige­geben. Dennoch ist dieser Fall eher die Ausnahme, als die Regel, denn die wenigsten Apps bieten die Möglichkeit, mehrere Accounts anlegen und innerhalb der App schnell wechseln zu können. Dabei kann dies recht praktisch sein, immerhin kann man so zum Beispiel einen privaten und einen beruf­lichen Account auf Twitter oder Facebook nutzen, an verschie­denen Spiel­ständen arbeiten oder wieso auch immer man einen Dienst oder eine App mit zwei unter­schied­lichen Accounts oder Einstel­lungen nutzen möchte. 

Bezüglich Instagram klappt dies nun eben von Haus aus, bezüglich Twitter gibt es einige Third-Party-Clients, die eine Multi-Account-Unter­stützung bieten, für andere Dienste muss man (sofern verfügbar) auf eine weitere App von Dritt­ent­wicklern zurück­greifen, um beide genutzte Account vonein­ander trennen zu können. Mit Parallel Space gibt es nun aber eine kleine App für Android, die sehr praktisch ist. Denn mit Hilfe der kosten­losen App könnt ihr ein- und dieselbe App in doppelter Ausführung auf eurem Android-Smart­phone oder -Tablet nutzen. Hierzu muss die App einfach innerhalb Parallel Space hinzu­gefügt werden, von da an kann die „geklonte“ App über den Launcher des Tools gestartet werden. 

Für eine Hand voll Apps wird direkt ein Icon im App-Drawer von Android abgelegt, auch Homescreen-Shortcuts für einzelne Apps sind möglich. Laut Aussagen des Entwicklers werden 99% aller Apps unter­stützt, Ausnahmen können natürlich vorkommen, in meinem Testlauf funktio­nierte aber alles – sogar Benach­rich­ti­gungen kommen an. Die „geklonten“ Apps belegen natürlich den doppelten Speicher, da die Daten schlicht kopiert und in einen anderen Bereich verschoben werden. Parallel Space selbst fordert natürlich zahlreiche Berech­ti­gungen ein, damit über das Tool gestartete Apps eben auch jene Zugriffe nutzen können. 

Äußerst praktische Sache, die nicht nur zuver­lässig funktio­niert und scheinbar auch aktiv weiter­ent­wi­ckelt wird, sondern noch dazu völlig kostenlos ist – dabei könnte man sicher ohne Probleme ein paar Euros dafür verlangen.

Parallel Space-Mehrfachkonten
Entwickler: LBE Tech
Preis: Kostenlos

via mobiFlip