ParcelTrack: Paketverfolgung für iOS und Android mit Live-Tracking und Mail-Inbox

Marcel Am 06.08.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:48 Minuten

parceltrack

Bislang habe ich zur Verfolgung meiner bestellten Pakete immer auf die iOS-App Parcel gesetzt, welche alles wichtige an Bord hat – gefiel mir aus der damaligen Auswahl noch immer am besten. Nun aber ist mit ParcelTrack eine weitere App dieser Gattung aufgeschlagen (oder besser gesagt: iOS gibt es schon etwas länger, die Android-App wurde gestern veröffentlicht), die Parcel bei mir inzwischen abgelöst hat. Erst einmal: Im Grunde macht ParcelTrack nicht viel anders als seine Mitbewerber: Es lassen sich eben Trackingnummern von allen wichtigen Paketdiensten (DHL, Hermes, UPS, GLS und DPD) hinzufügen, um so einen Blick in die Sendungsverfolgung werfen zu können – dabei werden eingegebene Nummern automatisch (meistens) korrekt erkannt und lassen sich natürlich auch mittels integriertem Barcode-Scanner direkt mittels Kamera erfassen. In regelmäßigen Abständen wird dabei nun der aktuelle Status eures Paketes abgefragt, bei Änderungen werdet ihr auf Wunsch auch per Push Notification über eben jene Änderung und dem erwarteten Zeitfenster der Lieferung informiert. So weit, so einfach.

Bis hierhin macht ParcelTrack eben wie gesagt nicht viel anders, wesentlich interessanter sind da die Premium-Features, die sich für einmalige 1,99 Euro freischalten lassen. So gibt es neben dem erwähnten Barcode-Scanner auch die Möglichkeit, das Live-Tracking von DPD nutzen zu können. Dabei könnt ihr auf einer Karte die Position eures Paketes beziehungsweise des DPD-Fahrers live und in Echtzeit nachvollziehen. Wird eben wie gesagt aktuell nur von DPD angeboten, daher dürfte es für die meisten sicherlich weniger interessant sein – allerdings sollen weitere Paketdienste einen ähnlichen Service einführen. Interessant und praktisch hingegen ist die Inbox: So erhält jeder Nutzer eine individuelle E-Mail-Adresse á la z2u9f1a4l6l@parceltrack.de, an welche ihr Versandbestätigungen wie von Amazon zum Beispiel weiterleiten könnt. Der ParcelTrack-Server scannt diese und fügt einen neuen Eintrag mitsamt Sendungsnummer, Paketdienst, Name des Shops und die Betreffzeile automatisch in eure App ein.

Gefällt mir richtig gut, was ich nur ein wenig schade finde ist der fehlende Abgleich zwischen iOS und Android – wird aber sicherlich nicht jeder vermissen. Stattdessen aber wird in absehbarer Zeit auch eine iPad-Version von ParcelTrack inklusive iCloud-Sync und weitere Paketdienste geben, auch eine Web-Version ist angedacht – Windows Phone wäre auch noch nett, wurde mir gegenüber jedoch verneint. Falls ihr also über den Sendungsverlauf eurer Bestellungen von Amazon und Co. immer genauestens Bescheid wissen wollt, dann solltet ihr durchaus einmal einen Blick auf ParcelTrack werfen – ob mit oder ohne Premium-Funktionen eine sehr gelungene App.

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) gold
  • Neu ab EUR 442,90, gebraucht schon ab EUR 346,90
  • Auf Amazon kaufen*