Password-Manager: 1Password 7 für iOS veröffentlicht

Marcel Am 02.11.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 2:01 Minuten

Die Entwickler von AgileBits haben ihren Passwort-Manager 1Password für iPhone und iPad auf die Versionsnummer 7.0 angehoben und damit einige Usability-Optimierungen integriert.

Trotz aller Unkenrufe und Abo-Kritik zum Trotz: AgileBits hat mit 1Password den meiner Meinung nach besten Passwort-Manager im Portfolio. Natürlich gibt es Alternativen wie Enpass, LastPass oder auch das Open Source-Tool KeePass. In Sachen Zuverlässigkeit, Cross-Plattform-Betrieb und Benutzerfreundlichkeit gibt es aber kein derart rundes Gesamtpaket. Mögen andere Nutzer (zum Glück, die Vielfalt macht es) anders sehen, ist aber meine persönliche Meinung, nachdem ich die ein oder andere Passwortverwaltung ausprobiert habe – und letztlich immer wieder bei 1Password gelandet bin. Mit der Version 7, die vor etwa zehn Tagen ohne große Worte angekündigt und jüngst veröffentlicht wurde, dreht man nun nochmals an ein paar Stellschrauben.

Vorab: Man setzt weiterhin auf das viel kritisierte, aber wohl nicht so schlecht angenommene Abo-Modell. Die Basisversion gibt es kostenlos, wer aber eine Synchronisation zwischen mehreren Geräten nutzen möchte, der muss 2,99 Euro pro Monat blechen. Freudige Nachricht: Gilt aber nur für neue Nutzer, wer 1Password bereits zu Einmalkauf-Zeiten gekauft hat, der bekommt das Update auf die Version 7 kostenlos und ohne Einschränkungen. Dies wäre wohl aber auch etwas zu viel verlangt, denn große Neuerungen im Frontend sucht man vergeblich. Zwar hat AgileBits ein kleines bisschen am Design geschraubt und auch eine Anpassung für das iPhone X inklusive FaceID integriert, ansonsten hat man viele kleine Optimierungen vorgenommen.

Am interessantesten dürfte die neue „Quick Copy“-Funktion sein, mit der das Kopieren und Einfügen von Account-Daten schneller von der Hand gehen soll. Lässt sich wohl am einfachsten Anhand eines kleinen Beispiels erklären: Ihr wollt euch in euren Google-Account einloggen und wechselt nun in die 1Password-App um euren Login-Namen zu kopieren. Die App merkt sich dies und kopiert beim nächsten Öffnen der App automatisch das entsprechende Passwort in die Zwischenablage – ihr müsst also nicht erst das Passwort-Feld kopieren. Solltet ihr auch die Two-factor Authentication aktiviert haben und das OTP ebenfalls über 1Password generieren lassen, so wird bei einem nochmaligen Öffnen eben dieses in die Zwischenablage kopiert. Nun nicht weltbewegendes, es spart aber durchaus ein paar Taps.

Darüber hinaus ist auch der Favoriten-Bereich überarbeitet worden, dieser zeigt euch nun auch die zuletzt verwendeten Inhalte an. Für iPad-Nutzer gibt es eine Unterstützung für Drag’n’Drop und Shortcuts bei der Nutzung einer externen Tastatur. Der Passwort-Generator arbeitet nun etwas flüssiger und simpler gestaltet und in der Übersicht lassen sich nun mehrere Einträge markieren und löschen. Marketingsprech: Die Entwickler sprechen davon, dass 1Password nun um 33 Prozent schneller entsperrt wird und die Stabilität um 400 Prozent gesteigert werden konnte – muss man halt so glauben. Zu guter Letzt hab es dann noch eine ganze Reihe an Optimierungen und Bugfixes, das gesamte Changelog indet ihr an dieser Stelle. Und nun mal abwarten, ob auch der Mac zeitnah mit einer 7er-Variante bedacht wird…

1Password
1Password
Entwickler: AgileBits Inc.
Preis: Kostenlos+
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot
  • 1Password Screenshot

Quelle Agilebits

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Apple iPhone Lightning Dock Space Gray
  • Neu ab EUR 39,90, gebraucht schon ab EUR 40,00
  • Auf Amazon kaufen*