Passwort-Manager Dashlane und LastPass ermög­lichen automa­ti­schen Wechsel des Passworts

Am 10.12.2014 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:47 Minuten

dashlane-lastpass

Nahezu zeitgleich haben die Passwort-Manager Dashlane und LastPass neue Features vorgestellt, mit denen Nutzer zukünftig Passwörter automatisch wechseln können.

Den Passwort-Manager Dashlane habe ich schon vor einiger Zeit einmal hier im Blog vorgestellt, in meinen Augen eine sehr gute Alternative zu der von mir bevorzugten Lösung namens 1Password. Nun hat man nach zahlreichen kleineren Verbesserungen ein neues Feature vorgestellt, das gerade nach den größeren Datenhacks wie Heartbleed oder CyberVor etliche Stunden Zeit einsparen könnte und auch sonst die Passwort-Sicherheit verbessern dürfte: den Password Changer. Mit Hilfe der der Techniken des aufgekauften Passomatic-Dienstes lassen sich also zukünftig die Passwörter zahlreicher Dienste in einem Rutsch ändern - natürlich wird dabei für jeden Dienst ein neues zufällig generiertes Passwort verwendet.

passwordchanger-image

Funktioniert natürlich nur mit Diensten, die den Mechanismus unterstützten, was aber gerade bei zahlreichen größeren Seiten und Diensten wie Amazon, Apple, Dropbox, Evernote, Google, GitHub, Pocket, Twitter und etlichen weiteren gegeben ist - dank direkter Anbindung auch mit Accounts, die durch die doppelte Anmeldesicherheit geschützt sind. Der Password Changer befindet sich derzeit noch in einer Beta-Phase, für die sich alle Dashlane-Nutzer anmelden können - nach und nach wird man in den kommenden Wochen immer wieder neue Nutzer für die Nutzung freischalten.

Im gleichen Atemzug (Zufall?) hat auch die Passwort-Verwaltung LastPass ein ähnliches Feature unter dem Namen "Auto-Password Changing" vorgestellt. Auch hierbei lassen sich Passwörter von bisher rund 75 verschiedenen Seiten, darunter unter anderem Facebook, Twitter, Amazon, Pinterest und Dropbox automatisiert ändern. Wie auch Dashlane gibt es LastPass keine genauen Informationen zur Umsetzung bekannt, da man aber eben von "unterstützten Seiten" spricht, dürfte es wohl auf den gleichen oder einem sehr ähnlichen Mechanismus aufbauen. Auch hier steht das Feature derzeit erst einmal nur als Beta-Version für alle Nutzer der Erweiterungen für Chrome, Safari und Firefox zur Verfügung.

screenshot

Die Sache läuft zumindest dem Demo-Video von Dashlane doch erstaunlich rund und dürfte eine mehr als praktische Sache sein. Müssen ja nicht erst Millionen an Datensätzen ergaunert werden, letztlich reicht es ja schon aus, dem Nutzer nach Ablauf von 30 Tagen anzubieten, ein neues Passwort erstellen zu können und dies eben per One-Klick-Lösung zu ermöglichen. Würde mich nicht wundern, wenn auch 1Password in absehbarer Zeit mit einer ähnlichen Lösung um die Ecke kommt - schaden tut es sicherlich nicht, in meinem Augen eines der nützlichsten neuen Features für einen Passwort-Manager.

Quelle Dashlane LastPass via iFun Stadt Bremerhaven