PhotoTime für iOS: Galerie-App mit automatischer Tagging-Funktion

Marcel Am 27.01.2015 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:48 Minuten

Mit PhotoTime gibt es eine optisch durchaus gelungene Alternative zur iOS-eigenen Foto.app, die vor allem durch eine intelligente und automatische Tagging-Funktion punkten möchte.

Mit der nativen Foto-App in iOS 7/8 hat Apple meiner Meinung nach viele Dinge eher verschlimmbessert, vor allem die „Momente“-Funktion ist in meinen Augen völliger Humbug und übersichtlicher denn je, aber zum Glück hat man mit iOS 8.1 wenigstens den Ordner mit allen gespeicherten Aufnahmen zurückgebracht. Also eine Chance für Drittentwickler, ein wenig vom Kuchen auf ihren Teller zu bekommen und genau diesen Versuch unternimmt die App PhotoTime, die kostenlos im App Store zu haben ist. Die App greift auf eure lokal gespeicherten Fotos und Alben zu, ebenso kann sie mit Facebook und Instagram verknüpft werden. Was schade ist: Es werden nur sämtliche verfügbaren Fotos in einer Thumbnail-Raster-Ansicht angezeigt, eine Filterung nach Alben oder ähnlichem ist von Haus aus nicht gegeben. Dafür aber gibt es natürlich auch eine Einzelansicht, ebenso lassen sich Bilder über das iOS-eigene Share Sheet mit anderen Apps und Kontakten teilen.

phototime-ios-1

Das wirkliche Alleinstellungsmerkmal hingegen ist ein ganz anderes und lässt erkennen, wieso es keine wirkliche Alben-Auswahl gibt: Denn die App bietet eine automatische Tagging-Funktion. Dazu werden kleinere Vorschaubilder eurer Aufnahmen an die Server der Entwickler gesendet, wo sie dann innerhalb weniger Sekunden gescannt werden. So erhalten Bilder automatisch Tags mit EXIF-Informationen und Bildelementen wie „Train“, „Sky“, „Beach“ und dergleichen, ebenso versucht die App Gesichter zu erkennen. Im Falle der Tags klappt dies zwar nicht perfekt, aber doch überraschend gut – im Falle der Gesichter muss man der App häufig einmal helfen, danach aber kann sie Gesichter auf weiteren Fotos recht zuverlässig zuweisen. Einmal gescannt, lässt sich entweder direkt Personen aus der Übersicht auswählen oder gezielt nach Tags suchen – auch die Mindmap-Darstellung ist eine recht interessante Sache.

phototime-ios-2

Funktioniert wie gesagt überraschend gut auch wenn die Ergebnisse nicht immer perfekt sind – man kann aber natürlich auch manuell Hand anlegen und Tags oder Gesichter selbst hinzufügen. Allerdings sollte man bedenken: Die App sendet eure Bilder (wenn auch in kleinerer Auflösung und anonymisiert) an einen fremden Server. Zwar geben die Entwickler an, dass diese verschlüsselt übertragen und nach der Analyse direkt wieder gelöscht werden, dennoch sollte man hiermit natürlich immer etwas vorsichtig umgehen und rein private Bilder nicht unbedingt mit PhotoTime verarbeiten. Wer aufgrund dieser Sache allerdings keine Bedenken hat, der kann die App gerne einmal ausprobieren – sie ist wie erwähnt kostenlos im App Store verfügbar, was wiederum die Frage nach dem Finanzierungsmodell aufwirft.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

via TUAW

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • AmazonBasics Ladekabel Lightning auf USB, 0,9m, zertifiziert von Apple, Weiß
  • Neu ab EUR 6,89
  • Auf Amazon kaufen*