Pixelmator für iOS erhält zwei neue Auswahlwerkzeuge & viele Verbesserungen

Marcel Am 20.07.2016 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:03 Minuten

pixelmator-iphone

Die iOS-Version der Bildbearbeitung Pixelmator ist auf die Nummer 2.3 angehoben worden und erhält damit zwei neue Auswahlwerkzeuge, die fleissige Mac-Nutzer der App bereits kennen dürften.

Mit dem Quick Selection Tool lassen sich die gewünschten Objekte in einem Bild schnell mit einer Hand voll Pinselstriche automatisch selektieren. Ist nur bedingt neu, allerdings ist der dahintersteckende Algorithmus laut den Entwicklern deutlich verbessert worden. Gänzlich neu hingegen ist das Magnetic Selection Tool: mit diesem muss nur noch mit dem Werkzeug am Rand des gewünschten Bildelementes entlang gefahren werden, das Tool versucht dann, die Objektränder zu erkennen und selektiert das Objekt dann automatisch. Funktioniert überraschend gut, dennoch das das Werkzeug aber natürlich bei sehr kontrastschwachen und feinen Rändern so seine Problemchen. Für die schnelle Auswahl von Objekten auf dem Touchscreen aber super gelungen.

Des Weiteren gibt es aber auch eine ganze Reihe an zusätzlichen Verbesserungen, die nicht nur die üblichen Fehlerkorrekturen und Performance-Optimierungen betreffen, sondern das Selektieren generell etwas komfortabler machen. So kann eine Auswahl mittels einfachen Tap umgekehrt werden, es gibt eine Live-Vorschau der Auswahl beim erweitern oder verkleinern von ausgewählten Bereichen, ausgewählte Objekte können nun an Ebenen geheftet werden, das Farbauswahl-Tool ist verbessert worden und viele kleinere Dinge mehr. Besonders praktisch ist auch die Möglichkeit, per Zwei-Finger-Double-Tap schnell ins Bild hinein- und heraus zoomen zu können. Wer Interesse hat: das gesamte Changelog findet ihr an dieser Stelle.

Pixelmator
Pixelmator
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 5,49 €

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • AmazonBasics Ladekabel Lightning auf USB, 1,8m, zertifiziert von Apple, Weiß
  • Neu ab EUR 8,89
  • Auf Amazon kaufen*