Pokémon GO für Windows 10 Mobile verfügbar, zumindest inoffi­ziell & rudimentär

Lesezeit etwa 2:53 Minuten
pokemon-go-windows-10-mobile-inoffizielle-portierung

Wohl der größte Hype in den letzten Monaten oder sogar Jahren: Pokémon GO. Die Veröf­fent­li­chung der „Real-Life-Pokémon-App“, eine Koope­ration von Nintendo und Niantic, hat nicht nur dafür gesorgt, dass Kids, Jugend­liche und jung gebliebene 30er wieder gerne an der frischen Luft sind, sondern auch dafür, dass Nutzer eines Smart­phones mit Windows Phone oder Windows 10 Mobile mitleidig beäugt werden. Denn zum jetzigen Stand steht die App lediglich für iOS und Android zur Verfügung und ob ein eine Version für das mobile Windows folgen wird, steht noch in den Sternen. Zumindest vom „Vorgänger“ Ingress gibt es keine offizielle Portierung, beiden Unter­nehmen dürften aber daran inter­es­siert sein, den Hype möglichst viele poten­tielle Spieler erreichen zu können – auch wenn der Markt­anteil von Microsoft zumindest im mobilen Bereich alles andere als nennenswert ist. 

Wer ein aktuelles Smart­phone mit Windows 10 Mobile besitzt, der kann mit ein wenig Bastel­arbeit dennoch an Pokémon GO teilhaben, ein findiger Entwickler hat eine inoffi­zielle Portierung auf den Weg gebracht.

Fangen wir dazu einmal vorne an. Zuerst einmal müsst ihr euch einen Account beim Pokémon Trainer Club erstellen. Für den nächsten Schritt benötigt ihr einmal die iOS- oder Android-App von Pokémon GO. Am einfachsten ist dies, wenn ihr euch kurz das Smart­phones eines Kumpels schnappt und euch einmal mit euren Account-Daten einloggt und die ersten Schritte (Avatar-Erstellung und erstes Pokémon fangen) – ihr könnt euch danach direkt wieder ausloggen. Wichtig ist eben nur, dass ihr euch einmal über eine offizielle App angemeldet habt. Wer kein Smart­phone mit iOS oder Android erreichbar hat, der kann auch den Android-Emulator BlueStacks für Windows (oder macOS) nutzen – ist nur eben mit Smart­phone deutlich schneller und einfacher.

Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+

Nun müsst ihr drei Dateien auf euren Rechner herun­ter­laden: Datei #1, Datei #2, Datei #3. Im nächsten Schritt nehmt ihr euer Windows-Device in die Hand und navigiert dort zu „System­ein­stel­lungen → Update & Sicherheit → Für Entwickler„. Dort wählt ihr den Punkt „Entwick­ler­modus“ (1) aus und aktiviert dann die Punkte „Geräte­portal“ (2) und „Geräte­suche“ (3). Nun bekommt ihr eine IP-Adresse angezeigt (4), die ihr einfach auf eurem Rechner in den Browser eingebt und so in das Geräte­portal gelangt. Auf dem Smart­phone drückt ihr nun einmal auf „Koppeln“ (5) und gebt den dort angezeigten Code nun in euren Browser ein. 

Im Geräte­portal wählt ihr nun in der linken Seiten­leiste den Punkt „Apps“ aus. Unter „App package“ (1) wählt ihr nun die erste der der herun­ter­ge­la­denen Dateien aus (PokemonGo-UWP…appx). Danach klickt ihr zweimal auf den Button „Add depen­dency“ (2) und wählt dort die beiden anderen Dateien aus. Zu guter Letzt müsst ihr nur noch auf den Button „Deploy“ (3) drücken und die Dateien werden zuerst auf euer Gerät hochge­laden und danach automa­tisch instal­liert. Wichtig: Stellt sicher, dass das Display eures Smart­phones während­dessen aktiv bleibt. 

pokemon-go-windows-10-mobile-5

Ist die Instal­lation abgeschlossen, solltet ihr nun eine neue App auf eurem Smart­phone vorfinden: „PoGo-UWP„. Funktio­niert zwar, aller­dings ist der Funkti­ons­umfang im Vergleich zu den offizi­ellen Apps deutlich einge­schränkt. Die Grafik ist sichtlich anders und ihr könnt momentan lediglich Pokémon fangen (Doppeltipp auf den Pokéball) und Pokéstops abgrasen. Arena-Kämpfe, der Pokédex und die Pokémon-Verwaltung, Ausbrüten von Eiern – all das sind Dinge, die bis dato noch nicht integriert sind. Aller­dings arbeitet der Entwickler daran und möchte auch diese Dinge schnellst­möglich nachliefern. 

Hinweis

Natürlich ist es seitens der Haupt­ent­wickler Niantic weder geplant noch ausdrücklich gewollt, dass die eigentlich privaten Schnitt­stellen zu den Servern von Dritt­ent­wicklern genutzt werden. Es kann also passieren, dass ihr mit einem (Soft-)Ban bedacht werdet. Da die Entwickler aber selbst das riesige Bot-Problem zumindest bis jetzt nicht lösen wollen oder lösen können, würde ich das Risiko aber als relativ gering ansehen. 

Aktuell ist die inoffi­zielle Portierung eben noch weit davon entfernt, perfekt zu sein oder das volle Pokémon-GO-Erlebnis zu bieten. Aber besser, als Windows-Mobile-Nutzer zum Zuschauen verdammt zu sein.

Quelle GitHub via PhoneArena Reddit