Pokémon GO: So bekommt ihr die neuen Evoli-Entwicklungen Psiana und Nachtara

Marcel Am 16.02.2017 veröffentlicht Lesezeit etwa 1:08 Minuten

Erst gestern hat Niantic ein großes Update für Pokémon GO angekündigt, die willkommenste und meist erwartete Änderung betrifft ohne Frage die Einführung von über 80 neuen Taschenmonster aus Pokémon Gold und Silber. Es gibt aber nicht nur neue Pokémon zu fangen, sondern die ein oder anderen Pokémon haben neue Entwicklungen, so zum Beispiel Golbat (entwickelt sich zu Iksbat), Flegmon (entwickelt sich mit dem neuen King-Stein zu Laschoking) und Seemon (entwickelt sich mit Drachenhaut zu Seedraking). Aber auch Evoli hat zwei neue Entwicklungen erhalten, insgesamt sind nun fünf der bisher acht Entwicklungen in Pokémon GO verfügbar. Ich habe zwar vermutet dass man die neuen Entwicklungen mithilfe der neuen Evolutionsitems beeinflussen kann, dem ist aber nicht so – bei Evoli setzt Niantic weiter auf Zufall.

Damit man aber nicht duzende Evolis entwickeln muss, um auch die neuen Psiana und Nachtara zu erhalten, hat Niantic wie auch schon zuvor bei Aquana, Blitza und Flamara ein kleines Easteregg implementiert. Nennt ihr euer Evoli vor dem Entwickeln in Tamao um, so erhaltet ihr sicher ein Nachtara. Trägt euer Evoli bei der Entwicklung den Namen Sakura, so wird aus diesem ein Psiana. Funktioniert zuverlässig, allerdings gibt es die „Garantie“ wohl wie bei den ersten drei Entwicklungen wohl nur bei dem ersten Versuch – danach greift dann wieder der Zufallsgenerator, egal welchen Namen ihr eurem Evoli gegeben habt. Wer also auf der Suche nach 100%-Pokémon ist (mir völlig latte, by the way), der sollte sich unter Umständen ein wenig gedulden…

Quelle Reddit

Artikel teilen

Kaufempfehlung*

  • Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) gold
  • Neu ab EUR 455,00, gebraucht schon ab EUR 334,12
  • Auf Amazon kaufen*